Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mac App Store von Apple eröffnet

Der große Mac lernt von seinen kleinen Geschwistern: Apple hat am Donnerstag den erfolgreichen App Store der mobilen Geräte iPhone und iPad auf seine Arbeitsplatzrechner und Notebooks übertragen. Die Software-Vertriebsplattform Mac App Store ist nun Teil des Betriebssystems Mac OS X.

Ab sofort ist der Mac App Store mit mehr als 1.000 kostenlosen und -pflichtigen Apps geöffnet. Der Mac App Store bringt die revolutionäre Erfahrung des App Store auf den Mac, sodass man neue Apps finden, über den iTunes-Account kaufen, herunterladen und installieren kann – und das alles in nur einem Schritt. Der Mac App Store ist als Software Update für Snow Leopard-Anwender als Teil von Mac OS X v.10.6.6 erhältlich.

“Mit über 1.000 Apps hat der Mac App Store einen guten Start,” sagt Steve Jobs, CEO von Apple. “Wir glauben, dass die Anwender diese innovative neue Möglichkeit, um ihre Lieblings-Apps zu entdecken und zu kaufen, lieben werden.”

Der Mac App Store bietet Apps aus den Bereichen Bildung, Spiele, Graphik&Design, Lifestyle, Produktivität, Utilities und weiteren Kategorien. Anwender können durch neue und beachtenswerte Apps browsen, Topaktuelles entdecken, Favoriten der Redaktion anschauen, in den einzelnen Kategorien suchen, die Top-Charts kostenpflichtiger und Gratis-Apps durchforsten und auch Anregungen in den Nutzer-Bewertungen und -Rezensionen finden.

Erhältich sind sowohl komplett neue Apps als auch aktuelle Mac-Favoriten von Entwicklern wie unter anderem Autodesk, Ancestry.com oder Boinx. iPhoto, iMovie und GarageBand-Apps aus der populären iLife-Suite von Apple sind einzeln im Mac App Store zu je 11,99 Euro erhältlich und Pages, Keynote und Numbers-Apps von iWork kosten einzeln je 15,99 Euro. Apples leistungsstarke Fotobearbeitung und -verwaltungs-Software Aperture ist für 62,99 Euro verfügbar.

“Wir freuen uns unsere professionelle Mal- und Zeichen-App ‘Autodesk SketchBook Pro’ gleich am Starttag im Mac App Store anbieten zu können,” sagt Carl Bass, CEO von Autodesk. “Mit verschiedenen Apps für Mac, iPhone und iPad waren wir bereits sehr erfolgreich. Wir sind begeistert SketchBook Pro über den Mac App Store zu vertreiben, Künstler können sehr einfach – von einer schnellen Skizze bis hin zum hochqualitativen Artwork – direkt auf ihrem Mac kreieren.”

“Mit der Entscheidung unsere Ancestry.com-Software zur Erstellung von Familienstammbäumen über den Mac App Store anzubieten, machen wir es Menschen noch einfacher ihre Familiengeschichte zu entdecken,” erklärt Tim Sullivan, CEO von Ancestry.com. “Der Mac App Store wird eine neue Generation an Innovation auf die Mac-Plattform bringen.”

“Wir sind begeistert, dass wir unsere mehrfach ausgezeichnete Animations-, Videoproduktions- und Fotographie-Software im neuen Mac App Store anbieten können,” sagt Oliver Breidenbach, CEO von Boinx. “Der Mac App Store macht es für Anwender leichter als je zuvor auf all die innovative Software, die für den Mac entwickelt wurde, zuzugreifen.”

Für den neuen Mac App Store muss das Mac OS X v10.6.6 Software-Update geladen werden, weitere Informationen gibt es unter http://www.apple.com/at/mac/app-store.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Mac App Store von Apple eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen