Lustenau will den Ausgleich erzwingen

©Stiplovsek
Nach dem 3:2 Heimsieg in der Overtime in der Rheinhalle Lustenau konnten die Lustenauer Löwen in der Finalserie der INL 2015/16 auf 1:2 verkürzen und tankten nochmals sehr viel Selbstvertrauen für das bevorstehende vierte Spiel in der Serie.

Mit einem Auswärtssieg in Feldkirch am kommenden Samstag, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, wollen die Lustenauer ein weiteres Heimspiel erzwingen.

Wie bereits in den vergangenen Finalspielen endete auch das dritte Aufeinandertreffen der beiden Ländle-Teams äußerst knapp. Diesmal hatten die Lustenauer die Nase vorne. Philipp Winzig erzielte in der 67. Minute den entscheidenden Treffer für den regierenden Meister und konnte mit diesem Treffer die Serie verlängern.

Lustenaus Trainer Gerald Ressmann sieht der kommenden Partie mit viel Vorfreude entgegen: „Wir haben uns auf dieses vierte Spiel sehr gut vorbereitet und das ganze Team freut sich auf diese große Herausforderung. Im diesem vierten Spiel der Serie denken wir von Wechsel zu Wechsel, von Drittel zu Drittel und wollen unser bestes Eishockey zeigen. Nach drei Spielen in Serie kennt man die Stärken aber auch die Schwächen des gegnerischen Teams. Auch unsere Stärken sind uns bekannt. Diese wollen wir morgen in Feldkirch ausspielen und dabei die Fehler minimieren. Das Team glaubt an sich und hofft, dass viele Lustenauer Fans den Weg nach Feldkirch antreten um unser Team in diesem schweren Spiel zu unterstützen“, so Lustenaus Coach Gerald Ressmann.

EHC Alge Elastic Lustenau : EHC Bregenzerwald

Samstag, 09. April 2016, 19.30 Uhr, Vorarlberghalle Feldkirch

Schiedsrichter: Matthias Ruetz, Gerhard Sporer, Kevin Kontschieder, Daniel Sparer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Lustenau will den Ausgleich erzwingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen