AA

Lustenau kämpft in Asiago um das Pickrecht

©Stiplovsek
Schlag auf Schlag geht es in der Meisterrunde der Sky Alps Hockey League für das Team des EHC Alge Elastic Lustenau weiter. Am Samstag treffen die Cracks von Trainer Gerald Ressmann auf die Mannschaft von Asiago.

Im Hinspiel mussten sich die Lustenauer gegen die defensiv sehr starken Italiener mit 0:1 geschlagen geben und möchten sich für die Heimniederlage revanchieren.

Nur schwer zu bezwingen ist die Hintermannschaft von Asiago – diese Erkenntnis bekamen die Spieler des EHC Alge Elastic Lustenau vor rund zwei Wochen zu spüren. Trotz einer sehr guten Leistung mussten sie sich mit 0:1 geschlagen geben. In Video-Analysen wurde das Spiel nochmals studiert und Trainer Gerald Ressmann fährt mit dem Team guter Dinge nach Asiago. „Die Italiener schützen die eigene Gefahrenzone sehr gut, agieren in der Defensive sehr körperbetont und können extrem schnell von Verteidigung in Angriff umschalten. Dazu verfügen sie über einen starken Torhüter, der kaum Abpraller vor dem eigenen Tor zulässt. Wir müssen so wie gegen Jesenice schnelles und direktes Eishockey zeigen und den Zug zum Tor noch weiter intensivieren. Das Powerplay gegen die Slowenen hat schon wieder recht gut funktioniert – an diese Leistungen wollen wir auch gegen Asiago anschließen“, so Coach Ressmann.

Die restlichen drei Spiele in der Meisterrunde dienen für Ressmann und sein Team als sehr gute Vorbereitung für den „Ernstfall Play-Off“. Die Mannschaft ist auf einem guten Wege, muss mental noch stärker werden um auch eventuelle Rückstände wie gegen Jesenice umdrehen und in Siege umwandeln zu können.

Asiago Hockey : EHC Alge Elastic Lustenau

Samstag, 18. Februar 2017, 20.30 Uhr, Stadion Odegar

Schiedsrichter: Thomas Gasser, Oscar Wallner, Federico Giacomozzi, Sebastian Tscherpitsch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Lustenau kämpft in Asiago um das Pickrecht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen