Luis Suarez bleibt nach Beißattacke gesperrt

Suarez muss vier Monate pausieren
Suarez muss vier Monate pausieren
Uruguays Fußball-Verband ist mit seinem Einspruch gegen die Sperre von Stürmerstar Luis Suarez abgeblitzt.
Beißattacke: Spott auf Twitter
Suarez: "Auf Gegner gefallen"
Mit irrer Wette abkassiert

Der Torjäger bleibt nach seiner Beißattacke für neun Pflicht-Länderspiele gesperrt sowie bis Ende Oktober von allen Fußball-Aktivitäten verbannt. Suarez kann nun nur noch vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) ziehen, um eine Verkürzung seiner Sperre zu erwirken.

Zehn Tage haben er und seine Anwälte Zeit, die Begründung vom Internationalen Fußball-Verband (FIFA) anzufordern. Dann läuft eine Frist von 21 Tagen, bis die Beschwerde beim CAS in Lausanne vorliegen muss. Suarez wird sich beeilen wollen, denn der CAS könnte entgegen der FIFA-Bestimmungen eine aussetzende Wirkung der Sperre beschließen.

Suarez bis Ende Oktober gesperrt

Wie der Weltverband am Donnerstag mitteilte, bestätigte die FIFA-Berufungskommission die Entscheidung der Disziplinarkommission vom 25. Juni. Damit ist Suarez, der Giorgio Chiellini im letzten WM-Gruppenspiel gegen Italien (1:0) gebissen hatte, nicht nur für die komplette Copa America 2015 gesperrt, sondern fehlt auch mindestens in den ersten beiden Qualifikationsspielen von Uruguay für die WM-Endrunde 2018 in Russland.

Verhandlungen mit Barcelona

Der Topscorer von Liverpool steht derzeit in Verhandlungen mit dem FC Barcelona. Englischen Medienberichten zufolge legte Barcelona zuletzt ein Angebot in Höhe von 88 Millionen Euro vor. Zudem sollen die Katalanen bereit sein, Alexis Sanchez zum englischen Traditionsclub zu schicken.

Sperre steht Transfer nicht im Weg

Die nun bestätigte Sperre steht einem Transfer nicht im Weg. Suarez dürfte dann nur bis Ende Oktober nicht spielen. Sein alter oder neuer Klub müsste zudem in den ersten Partien der Champions League auf den Torschützenkönig der vergangenen Premier-League-Saison verzichten.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2018
  • Luis Suarez bleibt nach Beißattacke gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen