Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lohnplus von 51 Euro brutto bei Lager- und Speditionsarbeiter

Die Arbeiter in der Lager- und Speditionsbranche bekommen mit 1. April 51 Euro brutto mehr.
Die Arbeiter in der Lager- und Speditionsbranche bekommen mit 1. April 51 Euro brutto mehr. ©pixabay.com (Sujet)
Mit 1. April bekommen über 40.000 Arbeiter im Speditions- und Lagerbereich ein Lohnplus. Dieser beinhaltet einen monatlichen Fixbetrag von 51 Euro brutto.

Die über 40.000 Arbeiter und Arbeiterinnen der Speditions- und Lagereibranche bekommen mit 1. April ein Lohnplus in Höhe eines monatlichen Fixbetrags von 51 Euro brutto. Das entspreche einer prozentuellen Lohnerhöhung von bis zu 2,98 Prozent auf die Einkommen in den unteren KV-Gruppen, in den oberen Lohnkategorien betrage das Plus 2,51 Prozent, gaben die Sozialpartner am Freitag bekannt.

Lager- und Speditionsarbeiter: Änderungen ab 1. April

Außerdem wurden eine Anrechnung von Karenzzeiten bis zu 24 Monate auf Lohnvorrückungen, Urlaubsausmaß und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall sowie eine Anhebung des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes um ein Prozent vereinbart.

Neu im Kollektivvertrag festgeschrieben sei seit 1. April auch, dass es kein Gegenrechnen der Zulagen mehr geben dürfe. “Das heißt, fallen Nachtschicht- und Überstundenzuschlag zeitlich zusammen, stehen jetzt beide Zulagen zu. Bisher wurde in diesem Fall nur ein Zuschlag wirksam”, sagte vida-Gewerkschafter Karl Delfs.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Lohnplus von 51 Euro brutto bei Lager- und Speditionsarbeiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen