Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Löwen" treffen auf Pustertaler "Wölfe"

Geburtstagskind Stefan Wiedmaier hofft auf doppelten Jubel
Geburtstagskind Stefan Wiedmaier hofft auf doppelten Jubel ©Verein
Mit einem 4:2 Auswärtssieg bei Jesenice startete der EHC Alge Elastic Lustenau perfekt in die Meisterrunde. Doch viel Zeit um den Sieg bejubeln zu können bleibt den Lustenauern nicht, sind doch schon morgen Samstag die „Wölfe“ aus dem Pustertal zu Gast in Lustenau. Das Team rund um Kapitän Max Wilfan will an die tolle Leistung in Slowenien anschließen und hofft auf eine tolle Zuschauerkulisse. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19.30 Uhr.

Zum Auftakt der Meisterschaft gastierte Lustenau in Bruneck beim HC Pustertal. Die Lustenauer mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Anfang Dezember folgte das Rückspiel, in dem sich der EHC für die Auftaktniederlage revanchieren konnte. In einem schnellen und rassigen Spiel feierten die Lustenauer vor eigenem Publikum einen wichtigen 4:2 Sieg. Am Samstag gastieren die Wölfe aus Pustertal abermals in der Rheinhalle Lustenau. Die Löwen möchten an die ausgezeichnete Leistung am vergangenen Mittwoch gegen Jesenice anschließen und sich wichtige Punkte auf dem Konto gutschreiben lassen.

Dass dies kein leichtes Unterfangen wird ist Trainer Ressmann bewusst: „Das Team aus Bruneck verfügt über eine sehr starke Mannschaft, welche sowohl eisläuferisch, technisch aber auch physisch zu den Top-Teams der Liga gehört. Neben schnellen Stürmern und kompromisslos agierenden Verteidigern haben sie mit Thomas Tragust einen Profi seines Faches im Tor. Nachdem sie das Auftaktspiel in die Meisterrunde mit 2:1 gegen Asiago verloren haben, werden sie wohl siegeshungrig, heiß und bissig in Lustenau eintreffen.

Doch wir sind bereit für das Spiel und freuen uns, dass die Meisterrunde nun auch vor eigenem Publikum beginnt. Wir wollen unsere Stärken auf dem Eis ausspielen und dem HC Pustertal das Leben in der Eishalle so schwer wie möglich machen. Mit dem Sieg in Jesenice – aber vor allem mit der Art und Weise, wie der Sieg zu Stande kam – tankten unsere Jungs sehr viel Selbstvertrauen, welches sie am Samstag auf dem Eis zeigen werden,“ so Lustenaus Coach Gerald Ressmann.

Auch Kapitän Max Wilfan schlägt in die gleiche Kerbe und wagt eine Prognose: „Das Lustenauer Publikum wird in der Rheinhalle in den kommenden Wochen mit Eishockey vom Feinsten verwöhnt. In dieser Phase der Meisterschaft sind nur noch die allerbesten Teams in der Meisterrunde mit dabei. Jede Mannschaft will sich die bestmögliche Ausgangsposition für die Play-offs sichern. Somit wird in der Rheinhalle Lustenau Eishockey auf bestmöglichem Niveau geboten und eines kann ich versprechen: wir werden uns in jedem Spiel von der ersten Minute an zerreißen, kämpfen und attraktives Eishockey zeigen um die notwendigen Punkte einfahren zu können“, so ein top motivierter Lustenauer Kapitän, der hofft, dass sehr viele Gäste in die Rheinhalle kommen und das Team unterstützen werden.

EHC Alge Elastic Lustenau : HC Pustertal

Samstag, 28. Januar 2017, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Daniel Gamper, Karl Pichler, Mauro De Zordo, Daniel Rigoni

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • "Löwen" treffen auf Pustertaler "Wölfe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen