Lockdown für Ungeimpfte: So denken Vorarlberger

©VOL.AT/Mayer
Der Lockdown für Ungeimpfte in Österreich kommt. Das kündigte Kanzler Schallenberg an. So denken Vorarlberger darüber.
Bald Lockdown für Ungeimpfte
Teillockdown so gut wie fix

Kanzler Alexander Schallenberg will am Sonntag "grünes Licht" für einen Lockdown für Ungeimpfte. Die Wohnung verlassen könne man dann, wenn man der Arbeit nachgehen, notwendige Besorgungen machen müsse und sich "die Füße vertreten" wolle, so Schallenberg. Doch wie denken Vorarlberger darüber? VOL.AT hat sich in Bregenz dazu umgehört.

Meinungen gespalten

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage von VOL.AT waren die Meinungen zum Thema gespalten. Während einige der Befragten den Lockdown kritisch sehen und sich dagegen aussprechen, sind andere klar dafür. Es müsse jeder seinen Teil in der Pandemie leisten - auch ungeimpfte Personen, meinen zwei der Befragten.

Nicht nur Geimpfte Schuld

"Ein kompletter Schmarren", meint eine Umfrageteilnehmerin. Man könne es nicht überprüfen und es spalte die Gesellschaft nur noch mehr. Ein Lockdown nur für Ungeimpfe mache wenig Sinn, da auch geimpfte Personen ansteckend sein können. Ein erneutes Zusperren sei außerdem eine schlechte Sache - besonders für die Wirtschaft, meint ein Vorarlberger. Man hätte früher handeln müssen.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lockdown für Ungeimpfte: So denken Vorarlberger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen