AA

Lockdown: Diese Regeln gelten ab Montag

©APA
Ab Montag gilt in ganz Österreich die FFP2-Maskenpflicht in Geschäften, öffentlichen Gebäuden und in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ebenfalls ist dann auch der Babyelefant nicht mehr aktuell.
  • Der Mindestabstand wird auf zwei Meter erhöht.
  • In einigen Bereichen ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.
  • Neben den Personen, die im Gesundheits- und Pflegebereich tätig sind, müssen sich künftig weitere Berufsgruppen verpflichtend wöchtentlich einer Antigen-Testung unterziehen.

Zwei-Meter-Abstand

Die Verordnung des Bundes sieht folgende Maßnahmen vor: Der Mindestabstand wird von einem Meter auf zwei Meter vergrößert. Dieser ist an allen öffentlichen Orten einzuhalten.

Ausnahmen: Davon ausgenommen sind Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.

FFP2-Maske

Das Tragen einer FFP2-Maske (oder einer gleichwertigen bzw. höherwertigen Maske) wird für folgende Bereiche verpflichtend sein:

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Fahrgemeinschaften
  • Seil- und Zahnradbahnen (Skilifte)
  • Kundenbereiche von Betriebsstätten des Handels (z.B. Drogeriemarkt, Supermarkt) sowie von Betriebsstätten nicht körpernaher Dienstleistungsbetriebe (z.B. Kfz-Werkstatt)
  • Märkte – indoor und outdoor
  • Parteienverkehr von Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten
  • Gastronomie – sofern geöffnet (z.B. beim Abholen von Speisen und in Betriebskantinen)
  • Beherbergungsbetriebe – in allgemein zugänglichen Bereichen wie der Lobby oder an der Rezeption. (Betretung weiterhin nur aus Ausnahmegründen wie zu dringenden beruflichen Zwecken)
  • Krankenhäuser – Ausnahmen gelten für Kinder, Schwangere und Personen mit einer ärztlich bestätigten Maskenbefreiung
  • in allen Arztpraxen

Alle Infos und Fakten zur FFP2-Maske:

Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

Berufsgruppentestungen

Wöchentliche Berufsgruppentestungen sind ergänzend zu den schon bisher verpflichtenden Testungen im Gesundheits- und Pflegebereich für die folgenden Bereiche vorgesehen:

  • Arbeitnehmer mit Kontakt zu Kunden (z.B. Handel, Dienstleistungen, Verkehr)
  • Lehrer und Elementarpädagogen bei Kontakt zu Schülern
  • Lagerlogistik, wenn Mitarbeiter den Mindestabstand regelmäßig unterschreiten
  • Öffentlicher Dienst (Parteienverkehr)
  • Spitzensport (bei Mannschafts- und Kontaktsportarten)

Für die Berufsgruppentestungen gilt: Wer nicht getestet ist, muss eine FFP2-Maske tragen. Im Gesundheits- und Pflegebereich sind sowohl Testungen als auch FFP2-Masken (bei Kontakt zu Patienten bzw. Bewohnern) vorgeschrieben.

>> Anmeldung zum Testen <<

Kultur

Museen, Bibliotheken, Büchereien und Archive bleiben vorerst geschlossen. Für Bibliotheken ist künftig Click&Collect möglich.

Freizeit

Tierparks, Zoos und botanische Gärten bleiben vorerst geschlossen.

Sport

Outdoor-Sportstätten dürfen weiterhin betreten werden (z.B. Eislaufplatz, Loipen, Skigebiete), die 10-Quadratmeter-Regel ist einzuhalten. Künftig muss zudem ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden. Kontaktsportarten sind abseits des Profi-Bereichs weiterhin verboten.

Gastronomie

Die Gastranomie bleibt grundsätzlich geschlossen. Die Maßnahmen des Landes Vorarlberg wie das Verbot der Abholung von Speisen und Getränken in Skigebieten bleiben weiterhin in Kraft.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Lockdown: Diese Regeln gelten ab Montag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen