Jeder dritte Betrieb nutzt schon "Click and Collect"

Der Handel hat voraussichtlich noch bis zum 8. Februar geschlossen. Viele Unternehmen, auch in Vorarlberg, sind auf das sogenannte "Click and Collect" umgestiegen. Michael Tagwerker von der Wirtschaftskammer Vorarlberg weiß, welche Branchen hier die klaren Gewinner sind.

Sie haben es vermutlich bei einem Schuhgeschäft in Ihrer Nähe, einem Friseurbedarfsladen oder beim Sportgeschäft Ihrer Wahl bereits gesehen: Das sogenannte Click and Collect.

Im Gegensatz zum ersten Lockdown gibt es nun die Möglichkeit, mit "Click und Collect" einzukaufen - also Ware online zu bestellen und kontaktlos vor Ort abzuholen.

Click und Collect wird mehr genützt

Durch das Schließen des Handels sind viele Unternehmen, auch in Vorarlberg, auf dieses System umgestiegen. Rund ein Drittel aller Handelsbetriebe in Vorarlberg nützt mittlerweile das Click and Collect.

Umsatzausfall wir dadurch nicht weg gemacht

"Denn Umsatzausfall macht es nie und nimmer wett", stellt der Spartengeschäftsführer Michael Tagwerker klar. Dennoch sei das Click and Collect eine gute Möglichkeit den Kontakt zum Kunden aufrecht zu erhalten. "Wenn dann nach dem 8. Februar die Geschäfte wieder aufgehen, kann die Kundenbindung dazu führen, dass die Menschen wieder in diese Geschäfte kommen ", so Tagwerker.

Klare Gewinner und Verlierer

Fest steht, dass sich das Click and Collect nicht auf jede Branche anwenden lässt. So gibt es auch hier auf der einen Seite die klaren Gewinner, wie beispielsweise Papier- und Spielwarengeschäfte. "Hier machen es rund zwei Drittel aller Betriebe und das äußerst erfolgreich", erläutert der Spartengeschäftsführer. Es gibt aber auch Branchen, in welchen sich das Ganze von Anfang an etwas schwieriger gestaltet. "Beispielsweise im Elektroeinrichtungsfachhandel ist es nicht so weit verbreitet. Es kommt immer auf die Produkte an, auf die Branchen und auf den Bedarf."

Weniger bei großen Onlinehändlern kaufen

Gerade in dieser schwierigen Zeit ist der Handel auf den Kauf vor Ort, durch beispielsweise dieses Click and Collect, angewiesen. Laut Tagwerker zeichne sich mittlerweile auch eine Tendenz ab, dass mehr Vorarlberger vor Ort online einkaufen und nicht mehr über die großen Onlinehändler.

Wenn auch Sie denn Vorarlberger Handel unterstützen möchten, hier finden Sie zahlreichen Onlineshops, Lieferdienste und vieles mehr aus ihrer Region.

(VOL.AT)

"Click und Collect" im Burgenland:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Jeder dritte Betrieb nutzt schon "Click and Collect"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen