Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lochauer Laufsportfreunde trafen sich zum „Dreikönigslauf“ am See

Zum traditionellen Dreikönigslauf konnte Sportreferent Christophorus Schmid doch wieder einige Laufsportfreunde und honore Gäste am See willkommen heißen.
Zum traditionellen Dreikönigslauf konnte Sportreferent Christophorus Schmid doch wieder einige Laufsportfreunde und honore Gäste am See willkommen heißen. ©Schallert
Lochau. Mit mehr Bewegung ins neue Jahr! Unter diesem Motto trafen sich bei herrlichem Winterwetter zahlreiche Laufsportfreunde zum traditionellen „Dreikönigslauf“ durch das Freizeitgelände am See.
Traditioneller „Dreikönigslauf“ durch das Freizeitgelände am See

Gemeinsam machte sich die Gruppe unter Führung des Lochauer Sportreferenten Christophorus Schmid sowie Brigitte Haest und Peter Hehle vom „LaufTreff Leiblachtal“ auf eine lockere Laufrunde, von der Fähre durch das Schwarzbad bis hin zur Leiblach und weiter über die Leiblachbrücke bis zur Villa Leuchtenberg in Lindau und wieder retour. Es ging hier nicht um Kilometer und Spitzenzeiten, sondern vielmehr um die Bewusstseinsbildung, dass Laufen für jedermann gesundheitsfördernd ist und zudem auch viel Spaß machen kann.

Natürlich wurde nach dieser gemütlichen Runde gemeinsam mit den Dreikönigslaufbesuchern mit einem feinen Punsch bei Charly Weltle auf dem Mitteldeck der Fähre bei willkommenen Begegnungen und guten Gesprächen auch auf das neue Jahr angestoßen.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Lochauer Laufsportfreunde trafen sich zum „Dreikönigslauf“ am See
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen