AA

Loackerhuus

Das "Loackerhuus" versteht sich als Begegnungs- und Impulszentrum im Herzen von Götzis.
Das "Loackerhuus" versteht sich als Begegnungs- und Impulszentrum im Herzen von Götzis. ©Lebenshilfe Vorarlberg

Loackerhuus – die etwas andere Lebenshilfe-Werkstätte startet Probebetrieb

Das “Loackerhuus” der Lebenshilfe Vorarlberg versteht sich weniger als eine Lebenshilfe-Werkstatt im herkömmlichen Sinne als vielmehr als ein offener Begegnungsraum und Impulsgeber für die Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben in der Marktgemeinde Götzis und in der gesamten Region. Im “Loackerhuus” arbeiten Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen und sie bieten ihren Gästen vielfältige Dienste an. Ende März 2011 startete der Probebetrieb.

Dreh- und Angelpunkt im “Loackerhuus” ist das Café im Erdgeschoss, wo Menschen mit und ohne Behinderungen die BesucherInnen in einer gemütlichen und entspannten Atmosphäre mit Speis und Trank verwöhnen. Unter der Führung des gelernten Konditors Herbert Fenkart, der auch die Gesamtverantwortung für das Loackerhuus innehaben wird, bekommen die Gäste ausschließlich Produkte aus biologischen Zutaten serviert. “Das Echte und Gesunde passt zu uns. Und auch zu unseren Gästen, hoffen wir”, so Fenkart.

Alles unter einem Dach
Im familienfreundlichen Café, das auch über eine Spielecke für Kinder verfügen wird, gibt es außerdem Dekorations- und Geschenksartikel (lebens.ART aber auch Shop-in-Shop) zu kaufen, es werden von Menschen mit Behinderungen gemalte Bilder ausgestellt und selbst erzeugte Glasprodukte verkauft. Mit das Besondere dabei ist, dass alles davon im “Loackerhuus” hergestellt wird: Denn als eine große Kreativwerkstätte ist das “Loackerhuus” Menschen mit Behinderungen auch Arbeits-, Therapie- und Bildungsraum. Im einquartierten ARTelier ist mit Gästen und Künstlern gemeinsames Kunstschaffen angesagt und in der Glaswerkstätte mit eigenem Ofen werden einzigartige Glasprodukte hergestellt. Neben den öffentlichen Angeboten der Lebenshilfe nimmt sich die Inklusion im “Loackerhuus” auch umgekehrt ihren Raum: Direkt neben dem Café befindet sich ein extern geführter Friseursalon, mit dem es bereits Planungen über eine Beschäftigungskooperation für Menschen mit Behinderungen gibt.

Ende März nahmen das Café und das ARTelier ihren Betrieb auf. Die anderen “Begegnungsräume” folgen im Laufe der folgenden Wochen, im Herbst 2011 ist dann die offizielle Eröffnung geplant. Bis zum Jahresende werden im “Loackerhuus” insgesamt 22 Menschen mit Behinderungen beschäftigt sein, die von acht Lebenshilfe-MitarbeiterInnen begleitet und/oder betreut werden.

Quelle: Lebenshilfe Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen