AA

Loacker Vierter und Achter

Österreichs Bob-Teams haben am Freitag im Abschlusstraining für die Europameisterschaften im Rahmen des Weltcups in St. Moritz im Zweier wieder gute Ergebnisse erreicht.

Jürgen Loacker landete mit Anschieber Eugenio Balanque auf den Rängen vier (1:07,76 Min.) und acht (1:07,57), sein Tiroler Landsmann Wolfgang Stampfer zwei Mal auf Platz sechs (1:07,98/1:07,76). Die Bestzeiten auf der langen Naturbahn gingen an die Deutschen Andre Lange (1:07,07) und Christoph Langen, der im zweiten Lauf mit 1:06,41 klare Tagesbestzeit erzielt.

„Es ist gut gelaufen, doch Training ist Training und Rennen ist Rennen”, betonte der interimistische ÖBSV-Nationaltrainer Werner Delle Karth nach den letzten Testfahrten im Schweizer Nobelsportort. „Uns fehlen zwar im Gegensatz zu den Deutschen und Schweizern Topsprinter, die um 10,5 laufen können und 90 kg haben, doch fahrerisch können unsere Piloten das auf dieser Bahn, die die längste im Weltcup-Zirkus ist, besser wettmachen als auf den anderen kürzeren Bahnen. Im Vierer ist dagegen das Start-Handicap zu groß für uns, um vorne mitmischen zu können.”

Delle Karth hofft, dass er vielleicht den Wiener Gregor Högler, der seine Speerwerfer-Karriere wegen einer Schulterverletzung im Jänner beendet hat, wieder für den Bobsport begeistern kann. „Von seinen Werten und der Athletik her wäre er der ideale Mann für uns. Außerdem ist er ja bereits früher Bob gefahren”, erklärte der Tiroler Teamchef.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Loacker Vierter und Achter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.