Ländle-Teams holen nur einen Punkt

Den Auftakt in die ADEG-Erste-Liga hätten sich die Vorarlberger Mannschaften wohl anders vorgestellt. FC Lustenau trennt sich von Gratkorn 1:1, Austria Lustenau unterliegt Aufsteiger Grödig 0:2. FC Lustenau  | Austria 

Sieg war zum Greifen nahe

Die Feuertaufe hat der “neue FC Lustenau” bestanden, zu einem Auftaktsieg reichte es aber nicht. Wieder einmal holte der FC Gratkorn in Lustenau einen Rückstand auf und nahm noch einen Zähler mit in die Steiermark. Der FC Lustenau begann gegenüber der Vorsaison mit fünf Neulingen. Besonders gespannt war man dabei auf die beiden Brasilianer Gil und Regis, welche in die Fußstapfen der abgewanderten Arlan und De Oliveira treten sollen. Beide zeigten ihre Qualitäten, auch wenn sie allein schon von der Statur ganz andere Spielertypen sind als ihre Vorgänger.

Gil mit viel Übersicht

Der schnelle Regis versuchte auf der linken Außenbahn immer wieder gefährliche Vorstöße, blieb oftmals hängen. Gil glänzte im zentralen Mittelfeld mit Übersicht und einer guten Zweikampfbilanz. Für die großen Auftritte sorgten allerdings zwei weitere Neue. Helmut König und Martin Dollinger erwiesen sich im Mittelfeld als die Antreiber. Dollinger sorgte auch für die Führung der Lustenauer nach einer halben Stunde. Er verlängerte eine Vorlage von Rödl (nach König-Eckball) per Kopf zum 1:0. Den Hausherren gab dieser Treffer nach anfänglicher Nervosität viel Sicherheit. Besonders in der Abwehr stimmte die Zuordnung, der Starsturm der Gäste – mit Neuerwerbung Cichon – fand kaum ein Durchkommen in der gut gestaffelten Hintermannschaft. Nach der Pause steigerten sich die Lustenauer auch spielerisch, die Harmonie im neuformierten Team wurde zunehmend besser. König (52.), Regis (57.) und Rödl (78.) fanden auch Chancen zum vorentscheidenden 2:0 vor, vergaben aber jeweils knapp.

Fehler von Pervan

So kam es, dass Gratkorn erneut ungeschlagen aus dem Reichshofstadion davonkam. Die Gäste profitierten von einem kapitalen Fehler von FCL-Torhüter Pervan, der sich bei einen Flankenball verschätzte. Hassler staubte in der 80. Minute zum Endstand ab.

0:2 – Fehlstart der Austria

Die ideale Vorstellung eines Fehlstarts in eine neue Saison sieht wohl so aus. Ohne eine einzige wirkliche Torchance im ganzen Spiel gehabt zu haben, verlor die Austria beim Neuling Grödig klar mit 0:2. Die neu zusammengestellte Mannschaft von Hansi Kleer vermochte in keiner Phase der Begegnung zu entsprechen, unterlag dem ambitionierten Aufsteiger aus Salzburg durch Tore der „Ex-Lustenauer“ Viana und Berch­told. Viel Hektik und Nervosität prägten die erste Halbzeit. Allerdings mit Vorteilen für die Hausherren. Sie agierten zielstrebiger, waren kämpferisch stärker. Die Austria vermochte kaum Linie und Ruhe in ihr Spiel zu bringen, unnötige Ballverluste machten die Sache noch schwerer.

0:2 haltbar

Bezeichnend das 1:0 für Grödig. Der Ball ging leichtfertig verloren und der ehemalige FCler Viana zog aus zirka 20 Metern ab und erwischte den etwas zu weit vor seinem Tor platzierten Andreas Morscher. Auch den Vorteil einer numerischen Überlegenheit gleich nach dem Wechsel, als Rasinger Gelb-Rot sah, vermochten De Oliveira und Co. überhaupt nicht zu nützen. Die Angriffsversuche versandeten kläglich. Erst in der 70. Minute schaffte Leitgeb mit einem Pressball so etwas wie eine Tormöglichkeit. Und zu schlechter Letzt setzte es dann noch den Fangschuss in der 73. Minute – einen haltbaren Freistoß von Didi Berchtold.

Ergebnisse ADEG Erste Liga (1. Runde) von Freitag und Samstag:
FC Lustenau – FC Pax Gratkorn 1:1 (1:0)
SV Grödig – SC Austria Lustenau 2:0 (1:0)
FC Trenkwalder Admira – FK Austria Wien Amateure 0:1 (0:0)
SKN St. Pölten – Red Bull Juniors Salzburg 2:0 (0:0)
1. FC RFE Vöcklabruck – DSV Leoben 0:0
SAMSTAG: FC Magna Wr. Neustadt – FC Wacker Innsbruck

Paarungen der 2. Runde (18./19. Juli):
FREITAG, 18. Juli (18:00):
Red Bull Juniors Salzburg – SV Grödig
FC Pax Gratkorn – SC Austria Lustenau
FC Wacker Innsbruck – FK Austria Magna Amateure
FC Lustenau – 1. FC RFE Vöcklabruck
DSV Leoben – FC Magna Wr. Neustadt

SAMSTAG, 19. Juli (17:00):
FC Trenkwalder Admira – SKN St. Pölten

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Ländle-Teams holen nur einen Punkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen