Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländle-Finale zum Greifen nahe

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel der Handball Liga Austria besiegte der Alpla HC Hard HIT Innsbruck auswärts mit 36:33.

In der Handball-Liga-Austria (HLA) deutet viel auf ein rein vorarlbergerisches Endspiel hin. Einen Tag nach dem glatten Auswärtserfolg von Bregenz im Halbfinal-Hinspiel gegen die Fivers aus Wien-Margareten (27:19) stellte am Freitag auch Lokalrivale Hard die Weichen Richtung Endspiel. Die Harder setzten sich in Innsbruck 36:33 (18:18) durch und haben nun gute Karten für das Rückspiel am Montag.

Nach ausgeglichener erster Spielhälfte (18:18) gelang den Gästen Mitte der zweiten 30 Minuten ein Zwischenspurt auf 29:24 (44.), zudem sah der Innsbrucker Peter Mayr nach einem Faustschlag gegen Vaidas Klimciauscas die Rote Karte (45.). Die Harder führten bereits 33:26 (52.), doch im Finish hielten die Tiroler die Niederlage dann doch halbwegs in Grenzen.

“Die Ausgangsposition ist natürlich schlecht. Die Harder sind eine Spur zu schnell für uns”, analysierte Innsbruck-Trainer Stefan Öhler. Hard-Spieler Michael Knauth betonte, dass im Rückspiel noch harte Arbeit bevorstehe, erste Gedanken an ein Finale gegen Bregenz sind aber schon vorhanden. “Ganz Vorarlberg zittert diesem Finale entgegen”, meinte Knauth.

HIT Innsbruck – Alpla HC Hard 33:36 (18:18)
Beste Werfer: Pesic 9, Jovanovic 8 bzw. Klimciauscas 8, Jochum 6

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Ländle-Finale zum Greifen nahe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen