Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lkw kracht in Stauende: zwei Verletzte

Zwei Pkw-Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht
Zwei Pkw-Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht ©Bilderbox
Feldkirch - Am Montagmorgen prallte eine 33-jähriger Lkw-Lenker mit seinem Fahrzeug gegen ein Stauende auf der Autobahnabfahrt Feldkirch-Nord. Durch den Aufprall wurden zwei Pkw-Insassen verletzt.

Ein 33-jähriger Lkw-Lenker fuhr am Montagmorgen auf der A 14 in Richtung Tirol. Dabei fuhr er unmittelbar hinter einem vor ihm in dieselbe Richtung fahrenden Kies-Lkw. Auf Höhe der Autobahnabfahrt Feldkirch-Nord beabsichtigten der 33-Jährige und der vor ihm fahrende Kies-Lkw von der Autobahn abzufahren.

Als der bislang unbekannte Kies-Lkw (vermutlich wegen eines Staus auf der Verzögerungsspur) unvermittelt wieder auf die Normalspur zurücklenkte, sah sich der 33-jährige Lkw-Lenker plötzlich mit dem Stauende konfrontiert und prallte in der Folge gegen den Pkw einer 43-jährigen Frau, welche sich am Stauende befand. Der Pkw wurde dabei noch gegen den vor ihr stehenden Pkw eines 39-jährigen Mannes geschoben.

Zwei Personen verletzt

Die Frau und ihr mitfahrender 11 Jahre alter Sohn wurden dabei unbestimmten Grades bzw. leicht verletzt und wurden mit der Rettung ins LKH Feldkirch eingeliefert. Der Pkw der Frau wurde total beschädigt. Am Pkw des 39-Jährigen entstand erheblicher Heckschaden. Die Autobahnpolizei Dornbirn ersucht den Lenker des Kies-LKW sich für weitere Abklärungen zum Hergang des Unfalls zu melden. Einsatzkräfte: Feuerwehr Götzis mit drei Fahrzeugen und 25 Mann, zwei Rettungsfahrzeuge und Streifen der Bundespolizei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Lkw kracht in Stauende: zwei Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen