Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LKH Bludenz Umbau- und Sanierungsarbeiten

Freuen sich über den heutigen Baustart am LKH Bludenz: Verwaltungsdirektor Mag. Franz Streit (LKH Bludenz), Dr. Till Hornung (KHBG), Chefarzt Dr. Matthias Scheyer, LSth. Mag. Markus Wallner, BM Mandy Katzenmayer und Dr. Gerald Fleisch (KHBG)
Freuen sich über den heutigen Baustart am LKH Bludenz: Verwaltungsdirektor Mag. Franz Streit (LKH Bludenz), Dr. Till Hornung (KHBG), Chefarzt Dr. Matthias Scheyer, LSth. Mag. Markus Wallner, BM Mandy Katzenmayer und Dr. Gerald Fleisch (KHBG)

Heute (22.2.2010) fiel mit dem Abrissbeginn beim Altbau Nord der offizielle Startschuss zum umfangreichen Um- und Erweiterungsbau am Landeskrankenhaus Bludenz. Der gesamte Gebäudekomplex wird bis Ende 2015 in drei Bauetappen um rund 32 Millionen Euro zu einem modernen medizinischen Zentrum aus- und umgebaut. „Das Krankenhaus wird auf jenen Stand gebracht, der den hohen Qualitätsstandards unseres Gesundheitswesens entspricht. Dies kommt vor allem den Patientinnen und Patienten in der Region zugute“, so LSth. Mag. Markus Wallner anlässlich der Spatenstichfeier.

Ein kompletter Umbau bei laufendem Betrieb ist nicht nur für Architekten, Planer und ausführende Firmen eine große Herausforderung, sondern auch für Mitarbeiter und Patienten. Dass sich die Anstrengungen lohnen, davon sind alle Beteiligten überzeugt. „Durch die Großinvestition werden der Standort und vor allem die wohnortnahe medizinische Basisversorgung für die rund 70.000 Menschen im Süden Vorarlbergs langfristig gesichert“, macht LSth. Wallner die Tragweite des Projekts deutlich.

Voller Einsatz für optimales Ergebnis

Bereits seit einigen Wochen wird durch verschiedene Vorbereitungsmaßnahmen, wie etwa den Bau eines provisorischen Eingangsbereichs, auf den offiziellen Startschuss hingearbeitet. Mit dem heute begonnenen Abbruch des Altbaus Nords sind die ersten weithin sichtbaren Zeichen des Großprojekts gesetzt. „Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr: wir bauen mit voller Kraft voraus! In den nächsten Jahren werden hier die optimalen Rahmenbedingungen geschaffen, um die medizinische Leistung weiter zu verbessern und Bewohnern wie Urlaubsgästen eine Grundversorgung nach modernstem Standard bieten zu können“, freut sich KHBG-Geschäftsführer Dr. Gerald Fleisch.

Investitionen vorgezogen

Um auch in der Umbauzeit möglichst gute Voraussetzungen zu schaffen, wurden wichtige Investitionen, wie etwa die Neuanschaffung von OP-Tischen und verschiedener medizinischer Geräte, bereits vorgezogen. „So können die Patienten schon heute von einer verbesserten medizinischen Infrastruktur im Landeskrankenhaus profitieren“, erklärt Fleisch.

Facts: Um- und Erweiterungsbau am LKH Bludenz

Errichtungskosten Bauetappe 1 bis 3 gesamt: rd. 32 Mio. Euro

Fertigstellung Gesamtprojekt: Ende 2015

Fertigstellung Bauetappe 1 (Abbruch Altbau Nord, Errichtung Neubau mit Heliport, Bestandsumbau/-sanierung Intensivstation, Tageschirurgie und Aufwachraum): ca. Anfang 2013

Planung: ARGE – archmp Moosbrugger pfandl ztgmbh & IttenBrechbühl AG

Projektleitung: Abt. Hochbau und Gebäudewirtschaft, Amt der Vlbg. Landesregierung

 

Für Rückfragen:

Mag. Martina Pointner

Unternehmenskommunikation

Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

Tel.: 05522/303-5015

Mob.: 0664/6255450

martina.pointner@khbg.at

www.khbg.at/presse

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • LKH Bludenz Umbau- und Sanierungsarbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen