Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sporttalk mit Austria Lustenau Vorstandssprecher Bernd Bösch

Bernd Bösch mit Thomas Knobel
Bernd Bösch mit Thomas Knobel ©VOL.AT/Wicher
Im Interview spricht VOL.AT mit dem neuen „Chef“ der Lustenauer Austria über das Sportliche, die wirtschaftlich angespannte Lage und das Hick-Hack in der Stadionfrage.

Livetalk mit Bernd Bösch zum Nachsehen:

Im "Tschutta 2.0 - die heißeste Liga"-Livetalk spricht VOL.AT mit dem neuen „Chef“ der Lustenauer Austria über das Sportliche, die wirtschaftlich angespannte Lage und das Hick-Hack in der Stadionfrage.

Derby gegen den FC Dornbirn

Am kommenden Freitag, 21. Februar, 19.10 Uhr, startet die 2. Liga mit dem Frühjahrskracher zwischen SC Austria Lustenau und FC Mohren Dornbirn. Mehrere tausend Besucher werden zum Nachbarschaftsduell in Lustenau erwartet. Spielt der 61-fache Torschütze und Kapitän Ronivaldo oder lässt sein Leistenbruch noch kein Einsatz in diesem Jahr zu?. Die Lustenauer Austria als Fünfter hat aber schon fünfzehn Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter Ried. Die Meisterschaft ist wohl „nicht so wichtig“, vielmehr könnte die Lustenauer Austria zum zweiten Mal nach 2011 das österreichische Cupfinale erreichen. Mit einem Heimsieg gegen Wacker Innsbruck am 4. März, ab 18 Uhr, würde die Austria die zweite Finalteilnahme fixieren. Wie schaut es mit der Bundesligalizenz aus oder mit dem Stadion-Neubau aus? Wie will die Austria Lustenau die angespannte Lage verbessern?

Neues Vorstands-Team

Vor einem Jahr hat das fünfköpfige Vorstandsgremium mit Bernd Bösch, Stephan Muxel, Christoph Wirnsperger, Sepp Bayer und Valentin Drexel den Langzeitpräsidenten Hubert Nagel beim Vorarlberger Fußballprofiklub SC Austria Lustenau abgelöst. Das Übergangsjahr ist nun zu Ende und vor kurzem wurde bei der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen.

Auf 427.00 Euro beläuft sich der Schuldenstand der Grün-Weißen

1984 war Bernd Bösch Mitbegründer der Grünen in Lustenau, 26 Jahre später möchte er der Austria zur Bundesligareife verhelfen. Denn ab Jänner 2020 geht Bernd Bösch als hauptamtliches Vorstandsmitglied mit den Grün-Weißen in eine neue Zukunft. Der 58-Jährige will moderne Strukturen schaffen: Die Infrastrukturoffensive mit dem Stadion- und Trainingsstättenbau vorantreiben und die finanziellen Voraussetzungen für den geplanten Aufstieg in die Bundesliga realisieren. Bernd Bösch wird sich mit dem Tagesgeschäft beschäftigen. Das neue Wohnzimmer der Austria – das neue Stadion mit dem Trainingscampus im „Schweizer Ried“ soll bald in die Tat umgesetzt werden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Austria Lustenau
  • Lustenau
  • Sporttalk mit Austria Lustenau Vorstandssprecher Bernd Bösch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen