AA

Lisbeth Bischoff in der Bücherei Rohrbach

Die Gesellschaftsjournalistin und Adelsberichterstatterin Lisbeth Bischoff präsentiert ihr neuestes Werk „Rückblick. Opernbälle, Modeshows und Menschenbilder“.
Die Gesellschaftsjournalistin und Adelsberichterstatterin Lisbeth Bischoff präsentiert ihr neuestes Werk „Rückblick. Opernbälle, Modeshows und Menschenbilder“. ©Patrick Steiner
Am Donnerstag, 6. Oktober liest die Vorarlberger Autorin aus ihrem neuen Buch „Rückblick“.
Lisbeth Bischoff in der Bücherei Rohrbach

Dornbirn. Wir alle machen uns ein bestimmtes Bild von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Wir glauben, sie zu kennen, nur weil sie uns aus Tageszeitungen, Hochglanzmagazinen und von der Kinoleinwand entgegenlächeln, sich in Fernsehsendungen von der besten Seite zeigen und von Visagisten und Fotografen ins richtige Licht gerückt werden. Eine, die weiß, wie die Prominenz tickt, ist die Gesellschaftsjournalistin, VN-Kolumnistin und Adelsberichterstatterin Lisbeth Bischoff. Am Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr ist sie zu Gast in der Bücherei Rohrbach und präsentiert ihr neuestes Werk „Rückblick. Opernbälle, Modeshows und Menschenbilder“.

Auf 250 Seiten berichtet Lisbeth Bischoff von ihrer ganz persönlichen Erfahrung im Umgang mit der internationalen Prominenz aus Gesellschaft, Kultur, Adel, Mode und Sport. Sie gewährt Einblicke in ihre Arbeit, liefert Hintergrundinformationen über aufwendiges Recherchieren, ihre Beharrlichkeit, um Interviewtermine zu bekommen, die Organisation von Reisen und über ihr gut aufgebautes Informanten-Netz von Hollywood bis Dornbirn.

Anmeldung erforderlich

Die Lesung mit Lisbeth Bischoff findet in Zusammenarbeit mit den Büchereien Haselstauden, Hatlerdorf, Wallenmahd, Oberdorf und Schoren statt. Um Anmeldung an rohrbach.buecherei@dornbirn.at oder 0665 4761 693 wird gebeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lisbeth Bischoff in der Bücherei Rohrbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen