AA

Lions mit Last-Minute Sieg

Freude bei den Lions
Freude bei den Lions ©Walter Zaponig
In einem Herzschlagfinale sicherten sich die Dornbirn Lions noch Platz 2.

Dornbirn. Im letzten Grunddurchgangsspiel der zweiten Basketball Bundesliga ging es für die Dornbirn Lions am vergangenen Samstag gegen die Fürstenfeld Panthers und in einem wahren Krimi konnten die Messestädter einen knappen Erfolg einfahren. 

Starker Start der Lions

Die Hausherren legten dabei gleich fulminant los und und als Ander Arruti seinen ersten Dreipunkter versenkte, führten die Dornbirner mit 12:3. Die Gäste zeigten sich aber unbeeindruckt und verkürzten bis zum Viertelende auf 22:25. Knapp zwei Minuten später holten sich die Panthers zum ersten Mal die Führung, die anschließend gleich sechs Mal wechselte. Mit einem knappen 46:41 ging es dann in die wohlverdiente Pause. 

Führung wechselte hin und her

Der dritte Abschnitt gehörte dann den Gästen aus der Steiermark – binnen fünf Minuten legten die Panthers einen 4:20-Lauf aufs Parkett der Ballsporthalle und führten plötzlich mit 50:61. Doch in weiterer Folge brach Ander Arruti die Korbsperre und nach einem 7:0-Run der Lions waren die Heimischen bis zum Viertelende wieder auf 64:68 dran. Im letzten Abschnitt verkürzte Javier Medori mit einem Dreipunktespiel auf 73:74 und zwei Minuten später jagte Sebi Gmeiner einen seiner insgesamt vier Dreipunkter zur 76:75-Führung durch den gegnerischen Korb. Die Stimmung in der Messehalle auf dem Höhepunkte und als Ander Arruti in der 39. Minute ebenfalls per Dreipunkter auf 86:82 stellte, schien das Spiel gelaufen. 

Sieg mit letztem Wurf 

Die Panthers wollten sich aber nicht geschlagen geben. US-Boy Ty Cockfield gelang mit einem Dreipunkter der Ausgleich zum 87:87. Noch einmal blieb Ander Arruti von der Freiwurflinie makellos, und brachte sein Team mit 89:87 in Front. Doch 16 Sekunden vor dem Ende sorgte ein Dreipunkter von Richter zur abermaligen Führung der Gäste. Ander Arruti scheiterte vier Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Dreipunkter, aber Javier Medori schnappte sich den Rebound und mit dem letzten Korb zum 91:90-Sieg für die Löwen brachte er die Ballsporthalle zum Beben. „Wir haben einen guten Rhythmus gehabt, die Partie war immer auf Augenhöhe. Natürlich ist der Sieg eine große Sache für uns. Wir gehen jetzt als Zweiter in die Play-offs und haben dadurch zumindest bis ins Halbfinale Heimvorteil“, freute sich auch Dornbirns Timur Bas. MIMA 

Raiffeisen Dornbirn Lions – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers 91:90 (25:22, 46:41, 64:68) 
Lions: Arruti 23 (4 Dreier, 5/5 FW), Medori 22 (8 Reb.), Sanchez 15 (11 Reb.), S. Gmeiner 12 (4 Dreier, 5 Ass), Bas 7 (11 Reb.), V. Dodig 5, Kevric 4, Tobar 3, Buljubasic, I. Dodig, Marceta.

Panthers: Laurent 25, Cockfield 23, Skrobo 17. Marek 26, Pelz 15, Wustinger 10Flames: Vay 16, Stadelmann 11, Vallejo 11.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lions mit Last-Minute Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen