AA

Linz ist für HC Hard ein unangenehmer Gegner

©alexandra köss
Am Freitagabend fällt der Startschuss für die K.o.-Phase der Meisterschaft, dem HLA Meister-PlayOff! Im Auftaktspiel der Best of Three Viertelfinalserie empfangen die Roten Teufel des ALPLA HC Hard die Stahlstädter des HC LINZ am Freitag, den 5. Mai 2023 um 18 Uhr in der Sporthalle am See.

Der HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang ist seit drei Wochen abgeschlossen und die Top-8 Teams, die sich für die K.o.-Phase der Meisterschaft, dem HLA Meister-PlayOff, qualifiziert haben, stehen fest. Als Viertplatzierter nach Beendigung des Grunddurchgangs ergab sich die Viertelfinal-Paarung für den ALPLA HC Hard von selbst, nachdem Förthof UHK Krems, SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und HC FIVERS WAT Margareten ihren Viertelfinalgegner gepickt haben.

„Ich finde, wenn man Vierter wird, sollte man auch den schwerstmöglichen Gegner bekommen. So ist es auch gekommen für uns. Gegen Linz gleich im Viertelfinale zu spielen, wird eine Herausforderung. Linz hat viel Qualität in seinen Reihen und eine Linzer Mannschaft mit allen Spielern fit an Bord ist eine Top-Mannschaft. Ich kann gut verstehen, dass die anderen drei Teams Linz nicht gepickt haben“, so Cheftrainer Hannes Jón Jónsson.

Mit dem HC LINZ kommt es zum Wiedersehen mit dem letztjährigen Halbfinalgegner. Die Harder Jungs konnten die Serie damals 2:0 erfolgreich abschließen und ins Finale einziehen. Was die beiden Duelle in der laufenden Saison betrifft, ist die Bilanz ausgeglichen. Auf den 35:28 Heimerfolg in der Harder Teufelsarena, folgte im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel eine 32:30 Auswärtsniederlage. Am Freitagabend geht es vor heimischer Kulisse also um Wiedergutmachung!

Dass dem Auftakt eine große Bedeutung zukommt, weiß auch Hards Coach Hannes Jón Jónsson:

„Das erste Spiel einer solchen Serie ist immer ein Schlüsselspiel. Es geht darum, den Heimvorteil zu verteidigen. Da spielt die Stimmung in der Halle eine große Rolle. Ich hoffe natürlich und wünsche mir, dass wir vor einer vollen Teufelsarena den ersten Sieg gegen Linz schaffen können.“

Wie bereits bekannt, werden Hards Kreisläufer Jadranko Stojanovic und der Linzer Kreisläufer Dejan Babic ab der Saison 2023/24 die Seiten wechseln und das jeweils andere Trikot tragen. Dieses Aufeinandertreffen verleiht der Partie eine zusätzliche Portion an Brisanz.

Im Eröffnungsspiel des HLA Meister-PlayOffs darf daher auf alle Fälle bereits von der ersten Sekunde weg ein heißer Tanz auf dem Parkett erwartet werden.

Jadranko Stojanovic, Kreisläufer ALPLA HC Hard

„Nach einem sehr erfolgreichen Wochenende in Wien und dem Pokalsieg haben wir die Tage danach gut zum Regenerieren und für unsere intensive Vorbereitung genutzt. Wir wissen, dass Linz eine starke Mannschaft mit sehr guten Spielern ist und es nicht einfach werden wird. Aber wir sind uns unseren Stärken bewusst und wir werden alles dafür tun, dass wir das, was wir uns vorgenommen haben, auch bestmöglich umsetzen können. Wir wollen das Heimspiel vor unseren Fans nutzen, um hoffentlich mit einem Sieg in das Meister-PlayOff zu starten.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Linz ist für HC Hard ein unangenehmer Gegner