AA

Lindau: "Reservierer" mit Pkw aus Parklücke geschoben

Streit um Parklücke auf der Lindauer Insel.
Streit um Parklücke auf der Lindauer Insel. ©Canva/Screenshot Google
Die Suche nach einem Parkplatz auf der Lindauer Insel beim Bahnhofsplatz endete am Sonntag in einer lautstarken Auseinandersetzung.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag, als ein 37-jähriger Beifahrer einen Parkplatz besetzen wollte, den er und sein Bekannter im Pkw erspäht hatten. Während der Fahrer das Auto wendete, um in die Lücke einfahren zu können, stellte sich der 37-Jährige in den Parkplatz, um diesen für seinen Freund zu reservieren.

Fahrerin schob Mann mit Pkw aus Parklücke

Unverhofft tauchte eine 58-jährige Autofahrerin auf, die ebenfalls Anspruch auf den freien Parkplatz erhob. Sie forderte den Mann auf, die Parklücke zu räumen. Als dieser standhaft blieb, eskalierte die Situation schnell: Die Frau stieß mit ihrem Pkw gegen die Beine des Mannes und schob ihn aus der Parklücke.

Nötigung von beiden Seiten

Die Polizei betont in diesem Zusammenhang, dass das Blockieren von Parklücken rechtlich nicht zulässig ist und als Nötigung angesehen werden kann. Gleichzeitig weisen die Behörden darauf hin, dass auch das Herausschieben einer Person aus einem Parkplatz mithilfe eines Fahrzeugs strafbar sein kann - als Nötigung oder sogar als gefährliche Körperverletzung, wenn die blockierende Person dabei verletzt wird. Glücklicherweise wurde der 37-jährige Mann in diesem Fall nicht verletzt.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Lindau: "Reservierer" mit Pkw aus Parklücke geschoben