AA

Lindau-München: Bahnstrecke erst ab 2021 unter Strom

Lindauer Bahnhof wird modernisiert
Lindauer Bahnhof wird modernisiert ©VOL.AT
Die Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Lindau und München verzögert sich.
Bodensee-S-Bahn
Baubeginn für Lindauer Bahnhof

Die Elektrifizierung der Strecke München-Zürich ist das größte grenzüberschreitende Bahnprojekt der Bodensee-Region. Die Fahrzeit zwischen München und Zürich soll sich damit um 60 Minuten verkürzen.

Elektrozüge erst ab Ende 2021

Ab Ende 2021 wird die deutsche Tochter der bri­ti­schen Firma „Go-Ahead Ver­kehrs­ge­sell­schaft Deutsch­land GmbH“ die Strecke München – Memmingen – Lindau bedienen. Sie erhielt den Zuschlag bereits im August 2018.

Ur­sprüng­lich sollte die Be­triebs­auf­nah­me bereits zeit­gleich mit der Elek­tri­fi­zie­rung der Strecke Gel­ten­dorf – Memmingen – Lindau Ende 2020 erfolgen. Durch Ver­zö­ge­run­gen im Ver­ga­be­ver­fah­ren war jedoch eine Ver­schie­bung er­for­der­lich. Für den Zeitraum zwischen Dezember 2020 und Dezember 2021 musste deshalb eine Über­gangs­lö­sung gefunden werden. Die DB Regio AG wird diese Lücke füllen. Der Auftrag umfasst etwa 1,7 Millionen Zug­ki­lo­me­ter für das be­auf­trag­te Jahr.

Bahnhof wird modernisiert

Als Schlüsselprojekt für die Elektrifizierung gilt die Modernisierung des Lindauer Hauptbahnhofs auf dem Festland. Der Spatenstich soll 23. Juli 2019 erfolgen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Lindau-München: Bahnstrecke erst ab 2021 unter Strom
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen