Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lesekonzert um die Tischreden der Katharina Luther

v.li. Katja Bertschinger-Köppel, Bernarda Gisinger, Susanne Peuker, Simone Gisinger-Hirn
v.li. Katja Bertschinger-Köppel, Bernarda Gisinger, Susanne Peuker, Simone Gisinger-Hirn ©Pezold
Mit einem ganz besonderen Hörgenuss wurde das Publikum in der Pfarrkirche zum Hl. Bartholomäus überrascht.
Lesekonzert um die Tischreden der Katharina Luther


Mäder. Die Pfarrkirche in Mäder war am Samstagabend gut besucht. Eine interessierte Hörerschaft hatte sich eingefunden, um Bernarda Gisingers Stimme zu lauschen, die sich die Tischreden der Katharina Luther (von Christine Brückner) als Thema des Abends vorgenommen hatte. Musikalisch unterstützt wurde Gisinger von Sopranistin Katja Bertschinger-Köppel, Violinistin Simone Gisinger-Hirn und Susanne Peuker an der Laute.

Die Lutherin – eine Frau der Tat

Katharina von Bora, nach ihrer Heirat Katharina Luther, war eine sächsische Adelige und Ordensschwester. Nachdem sie das Kloster verlassen hatte, heiratete sie den deutschen Reformator Martin Luther. Während Luther sich den Studien und seinen Studenten widmete, bewirtschaftete seine Gemahlin die umfangreichen Ländereien in Wittenberg, betrieb Viehzucht und eine Bierbrauerei.

Ungehaltene Reden, ungehaltener Frauen

Themen, die vor 500 Jahren aktuell waren und es auch noch heute sind: Bernarda Gisinger zitierte aus Christine Brückners Buch „Wenn du geredet hättest, Desdemona“ (Desdemona steht für die Gattin des Othello von William Shakespeare). Oftmals ein wenig rebellisch ihrem Gatten gegenüber, doch meist auch mit einem kleinen Augenzwinkern, brachte die resolute Lutherin die Dinge auf den Punkt und ihren Mann zur Raison. Ihre originelle Sammlung von Monologen legte Brückner aus Literatur oder Geschichte bekannten Frauen in den Mund.

Worte und Töne in perfekter Harmonie

Mit Sopranistin Katja Bertschinger-Köppel, Violinistin Simone Gisinger-Hirn und Susanne Peuker, die sich mit der Laute einbrachte, hatte man für den Abend die ultimative Musikbegleitung arrangiert. Es wurden Werke der Komponisten Paul Hindemith und Antonio Bertali gegeben, sowie des evangelischen Kirchenlieddichters Michael Franck. Wie Michael Fitz in seiner Begrüßungsrede betonte, ist die innere Einkehr ein Luxus in der heutigen Zeit. In der besinnlichen Atmosphäre der Pfarrkirche zum Hl. Bartholomäus genossen Musik- und Literaturbegeisterte die sanften Klänge der Instrumente und die Vorträge von Katja Bertschinger-Köppel und Bernarda Gisinger. Zum Abschluss des erquickenden Lesekonzerts begab man sich zur Agape ins Pfarrheim. PE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • Lesekonzert um die Tischreden der Katharina Luther
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen