Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lerncafé Lustenau: Streit führte zur Schließung

Susanne Hagen liebte ihren Job im Caritas-Lerncafé. Aber jetzt nahm sie den Hut.
Susanne Hagen liebte ihren Job im Caritas-Lerncafé. Aber jetzt nahm sie den Hut. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Lustenau - Ein heftiger Streit zwischen der Leiterin des Caritas-Lerncafés Lustenau, Susanne Hagen, und der Caritas-Stellenleiterin Margaritha Matt führte zur zwischenzeitlichen Schließung der beliebten Nachhilfe-Einrichtung, die im Theresienheim untergebracht ist.

Hagen kündigte ihren Job erfuhr dabei die Solidarität einiger ehrenamtlicher Nachhilfe-Kräfte, die ebenfalls dem Caritas-Lerncafé den Rücken kehrten.

Nachdem die Caritas das Lerncafé ursprünglich erst wieder nach den Osterferien öffnen wollte, gab die Organisation nun bekannt, sie werde den Betrieb der Bildungseinrichtung bereits am kommenden Dienstag, dem 8. April, wieder in Betrieb nehmen. Mit den Kindern wurde bereits einiges auf Ostern hin vorbereitet.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier in der heutigen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Lerncafé Lustenau: Streit führte zur Schließung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen