Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Leistbarer“ Wohnraum

Es fehlt an leitbaren Wohnraum für alle Generationen.
Es fehlt an leitbaren Wohnraum für alle Generationen. ©BBM
Ein Artikel von "BürgerBewegungMeiningen":   Wer kennt diese wohlklingenden Maßnahmen/Zauberwörter nicht:

• Nachverdichtung, Flächen-optimierte Bauweisen
• Wohnbaufördermittel für umweltschonenden Bau und Sanierungen
• Leerstandmobilisierung, alles schöne Worte.

Jedem Häuslebauer ist klar, dass man Flächen-sparend bauen muss.
Das war in der Vergangenheit schon so und wird auch in der Zukunft so sein.
Wie soll man leistbar und zugleich ökologisch bauen, bei Grundstückspreisen zwischen Gut und Böse, eigentlich mehr Böse!

Es gibt nur wenige Familien, die für ihre Kinder Grundstücke in Reserve haben.

Und selbst wenn die Kinder ein Grundstück zum Bauen bekommen, sind die finanziellen Verbindlichkeiten bei der Bank enorm und stellen die meist jungen Familien vor großen Herausforderungen.
Die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum ist deutlich höher als das aktuelle Angebot.
Für jeden ist es schwierig, in Meiningen etwas Passendes zu finden. Ob für die junge Familie, den Single, den Pensionisten oder für den alleinerziehenden Elternteil.

Ist kein Baugrund im Familienbesitz, bleibt nur die Abwanderung.
Junge Menschen geht dort hin wo leistbarer Wohnraum und ihre Arbeit ist.

Die Folgen für kleine Gemeinden wie Meiningen können enorm sein.

Es kann zu einer sogenannten „Überalterung“ kommen.

Ältere Generationen sitzen alleine in ihrem großen Haus, da es seniorengerechte, barrierefrei Wohnungen nicht gibt.
Junge Familien finden kein Wohnraum, da angemessener, großer Wohnraum, der bezahlbar ist, nicht vorhanden ist.
Junge Menschen, die auf eigenen Beinen stehen wollen, haben gar nicht die Chance, Fuß zu fassen, da sie sich den Wohnraum, nicht leisten können. Ein Teufelskreis.

Nur wir als Gemeinde können diese Spirale unterbrechen.
Wir als Gemeinde haben die nötigen Grundstücke und sollten diese für leistbaren Wohnraum für Jung und Alt zur Verfügung stellen.

Durch die Schaffung von kleinen und seniorengerechten Wohneinheiten ist die Spirale aufzuhalten. Selbst durch eine Containerbauweise, entstehen nicht nur schöne, sondern auch leistbare Wohneinheiten.

Wir können uns vorstellen, dass älter Mitmenschen, dann lieber in eine kleinere Wohnung zieht und ihr Haus für junge Familien vermietet.
Auch sehen wir es als notwendig, beim Bau von öffentlichen Gebäuden, kleine Wohneinheiten mit zu errichten. So wäre auch gleichzeitig die Gebäudesicherheit gegeben.

Aktuell suchen ca. 40 Bürger aller Altersklassen eine passende Wohnung in unserer schönen Gemeinde Meiningen.
Daher sehen wir als Bürger Bewegung Meiningen einen dringenden Handlungsbedarf in der Wohnraumschaffung, sowie ein Umdenken bei der Planung und Erstellung von öffentlichen Gebäuden.

Gemeinsam können Wir etwas bewegen!
BürgerBewegungMeiningen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • „Leistbarer“ Wohnraum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen