Leidenschaft Minigolf – Eine unterschätzte Sportart

©Bahnengolf Sportclub Klaus
In Klaus dreht sich alles um den beliebten Freizeitsport
Minigolf Klaus
NEU

Klaus. Minigolf hat wohl fast schon jeder persönlich gespielt und sich wohl auch über manchen verpassten Schlag geärgert. Einer der großen Vorteile der Sportart ist aber, dass er in nahezu in jedem Lebensalter betrieben werden kann. Dies gilt nicht nur für private Hobbyspieler, sondern auch für die professionelle Umsetzung auf Vereins – und Meisterschaftsebene, wie seit 1967 in Klaus. Die jüngsten Mitglieder gehen noch in die Volksschule, der älteste ist Klaus Jagschitz mit 80 Jahren: „Ich war so viele Jahre mit dem Sport verbunden, neben den Erfolgen habe ich auch unzählige Freundschaften geschlossen“, zeigt der rüstige Rentner noch keine Anstalten seinen Sport aufzugeben.

Sportlich die größten Erfolge beim Klauser Verein feiern derzeit aber die Damen, die in der österreichischen Bundesliga engagiert sind. 2017 holte man den österreichischen Meistertitel, verbunden mit der Qualifikation für den Europacup, wo man Rang acht belegte, in der Saison 2018 platzierte man sich in der Liga auf Platz drei. Die Klauser Damen sind die einzige Vorarlberger Mannschaft in der ostlastigen Liga, entsprechend lang und zeitraubend sind die Auswärtsfahrten, was aber Nadine Nagele, aktuelle österreichische Vizemeisterin nicht stört: „Durch intensives Training haben wir auch die entsprechenden Erfolge und die machen einfach nur Mega-Spaß“. Dafür ist in Klaus die letzten Jahre auf jeden Fall gesorgt gewesen. Sieben Europameistertitel, knapp 40-mal Silber und Bronze bei EM und WM und dazu mehr als 80 Einzelmedaillen bei österreichischen Meisterschaften. Die Trophäenvitrine am Klauser Römerweg, dort befindet sich die öffentlich zugängliche Anlage, platzt aus allen Nähten.

Seit fünf Jahren haben die Klauser Spieler, die der anderen Vereine des Landes, aber auch grundsätzlich jeder die Möglichkeit ihrer Leidenschaft auch im Winter nach zu gehen. Im Hohenemser Bäumler Areal betreibt der Verband eine Indooranlage. Diese ist ab Oktober jeden Abend ab 17 Uhr, am Wochenende bereits ab 14 Uhr geöffnet, jeden Mittwoch gibt es die Möglichkeit zu einem unverbindlichen Schnuppertraining. Die Anlage, die Obmann Ferdl Jagschitz günstig gebraucht erworben hat und die dann in unzähligen Stunden wieder auf Vordermann gebracht und um einige Hindernisse ergänzt wurde, zeigt sich als sehr anspruchsvoll. Trotzdem schaffen die besten auch mal eine 18er Runde – also auf jeder Bahn ein Hole in One, oder ein Ass wie e in der Sprache der Minigolfer heißt. Am 5.Jänner gibt es auf der Anlage einen 24 Stunden Minigolf Marathon, im Februar steigt eine Bundesligarunde der Klauser Damen. CEG

Bahnengolf Sportclub Klaus

Gegründet 1.Oktober 1967

Anlage: Römerweg, 6833 Klaus

Internet: https://www.facebook.com/groups/Minigolffreunde/

Nadine Jürgens: (19, WM Bronze 2018 Jugend u. EM Teilnehmerin Damen 2018)

Als Kader-Spielerin lerne ich bei einer EM oder WM sehr viele Leute kennen und „komme weit herum“ (Italien, Tschechien, Schweden, Finnland, Portugal…). Trotzdem spiele ich am liebsten mit meinem Damenteam Bundesliga.

 

Kai Gamsjäger: (14)

Im Training habe ich viele Freundschaften geknüpft, speziell war mein Auftritt bei der Jugend WM. Besonders gefällt mir der Teamgeist und der Zusammenhalt in der Mannschaft.

 

 

Ferdl Jagschitz (62, Obmann)

Ich kann den Sport bis ins hohe Alter gemeinsam mit meinen Enkel und Söhnen spielen. Minigolf schärft alle Sinne, (Konzentration, Feinmotorik und Ausdauer). Mit der Minigolfhalle in Hohenems können wir auch das ganze Jahr spielen.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Leidenschaft Minigolf – Eine unterschätzte Sportart
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen