Leiblachtaler Taucher im Alten Rhein

Menschliche Spuren im Alten Rhein
Menschliche Spuren im Alten Rhein
Mit dem ersten Hahnenschrei machten wir uns am Ostermontag auf den Weg zum „Early Morning Dive“ (Frühmorgentauchgang). Ziel war der Alte Rhein in Hohenems, der uns mit seinen abwechslungsreichen Unterwasserlandschaften lockte.
Tauchausblicke

Bei unserem ersten Tauchgang in heimischen Gewässern schlossen sich unser immer größer werdende Gruppe Taucher aus Deutschland an. Dies bewies uns das große Interesse von Erfahrenen Tauchern und von Anfängern, auch bei uns in der Gegend öfters Tauchgänge durchzuführen, da immer wieder Anfragen bei uns einlangen.

Nach dem Zusammenbau der Ausrüstung, dem gegenseitigen „Buddy-Check“ (Kontrolle der angelegten Ausrüstung)  und dem kurzen Fußmarsch vom Parkplatz zur Einstiegstelle konnten wir endlich in den erfrischenden Rhein eintauchen. Da in den frühen Stunden die Sicht meist sehr gut ist, konnten wir mit eindrucksvollen Impressionen den Tauchgang genießen und die verschiedensten Bilder auf uns wirken lassen.

Neben Fauna und Flora der Unterwasserwelt und allerlei „Unrat“ von Menschenhand der unsere Aufmerksamkeit erregte, ist der Ausblick vom Grund auf die Äste und Blätter der weit in den Fluss reichenden Bäume sicher ein unverwechselbares Highlight des Alten Rheins.  

Nach dem Auftauchen, dem gemeinsamen Abbauen und Verstauen der Ausrüstung wurde beschlossen, öfters gemeinsame Tauchgänge zu planen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Leiblachtaler Taucher im Alten Rhein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen