Leiblachtaler Familiengespräche starten

Auch das Katholische Bildungswerk beteiligt sich an den Familiengesprächen.
Auch das Katholische Bildungswerk beteiligt sich an den Familiengesprächen. ©Daniela Lais

Vorträge zu Familienthemen in Hörbranz, Möggers und Hohenweiler.

Hörbranz/Möggers/Hohenweiler. Die “Leiblachtaler Familiengespräche” werden auf Initiative des Sozialsprengels Leiblachtal in Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Familienverband, dem Ehe- und Familienzentrum und dem Katholischen Bildungswerk durchgeführt. Am 14. März eröffnen Ingrid Holzmüller und Markus Hofer die Leiblachtaler Familiengespräche mit einem Vortrag zum Thema “Versteh’ eine die Jungs?!” im Pfarrheim Hörbranz. “Brennen ohne auszubrennen”, lautet der Vortrag von Hans Prugger, akademischer Mentalcoach und diplomierter Lebens- und Sozialberater, der am 24. März im Seminarraum in der Gemeinde Möggers zu Gast sein wird. Andreas Prenn, Leiter der SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe sowie Obmann des Vorarlberger Familienverbandes spricht am 30. März im Fesslerhof Hohenweiler über “Acht Sachen, die Kinder stark machen”.

Der Eintritt beträgt an allen Abenden € 5,- für Einzelpersonen, € 8,- für Paare mit dem Familienpass oder der Mitgliederkarte des Vorarlberger Familienverbandes. € 7,- für Einzelpersonen, € 10,- für Paare – Normalpreis. Karten sind nur an der Abendkassa erhältlich.

Infos: Vorarlberger Familienverband, T 05574/47471, info@familie.or.at, www.familie.or.at

FACTBOX
Leiblachtaler Familiengespräche 2011

Versteh’ eine die Jungs?!
Vortrag und Gespräch mit Ingrid Holzmüller und Markus Hofer
14. März, 20.00 Uhr, Pfarrheim Hörbranz

Brennen ohne auszubrennen
Vortrag und Gespräch mit Hans Prugger
24. März, 20.00 Uhr, Seminarraum der Gemeinde Möggers

Acht Sachen, die Kinder stark machen
Vortrag und Gespräch mit Andreas Prenn
30. März, 20.00 Uhr, Fesslerhof Hohenweiler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenweiler
  • Leiblachtaler Familiengespräche starten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen