AA

Lehrlingsausbildung "mit Spannung" vorgestellt

Am Lehrlings-Infotag informierten illwerke vkw über die verschiedenen Lehrberufe in Rodund.
Am Lehrlings-Infotag informierten illwerke vkw über die verschiedenen Lehrberufe in Rodund. ©Gerhard Scopoli

Vandans, Schruns. Auf großes Interesse stieß am Freitag der Informationstag für Jugendliche, zu dem illwerke vkw in die Lehrlingswerkstätten in Rodund geladen hatte.

Dabei erfuhren die Besucher alles Wissenswerte über die Lehrlingsausbildung zum Elektrotechniker/in, Informationstechnologe/in, Maschinenbautechniker/in oder Bürokaufmann/- frau. Thomas Battlogg von illwerke vkw zeigte sich erfreut, dass sich nicht nur die Jungen, sondern auch die Eltern der Schnupperlehrlinge von diesen “Lehrberufen mit Spannung” ein umfassendes Bild machen wollten. “Denn die Eltern sind bei der Entscheidung der Lehrstelle mit dabei”, gab der Koordinator der Lehrlingsausbildung des Unternehmens im Gespräch mit “Meine Gemeinde” zu bedenken. Als eigenständiges Unternehmen legt illwerke vkw großen Wert auf eine hochqualifizierte Ausbildung seiner Mitarbeiter. In den Büros, Fach- und Lehrwerkstätten werden im Konzern derzeit 113 Lehrlinge in verschiedenen Lehrberufen ausgebildet. “Die Ausbildung der Lehrlinge wird laufend den steigenden Anforderungen der Berufspraxis angepasst. Die intensive Ausbildung eröffnet den Lehrabsolventen neben der möglichen Anstellung in den Unternehmen auch ausgezeichnete Berufschancen in der Vorarlberger Wirtschaft und die Voraussetzung zur Weiterbildung bis hin zur Fachhochschule und anderen Instituten”, informiert der Konzern. In den vergangenen vierzig Jahren wurden bei Illwerke und VKW, die seit genau zehn Jahren vereint sind, rund tausend Schulabgänger zu Fachkräften ausgebildet.

UMFRAGE:

WIE GEFÄLLT DIR DEINE LEHRLINGSAUSBILDUNG IN RODUND?

David Hagspiel, 1. Lehrjahr, Bürs: “Ich bin mit meiner Lehrstelle sehr zufrieden, sie ist sehr vielseitig. Als Lehrling bist du hier nicht ständig in der Lehrwerkstätte, sondern an verschiedenen Orten. Ich mache die Lehre mit Matura, die sechs Jahre dauert und möchte später Elektriker werden.”

Matthias Wachter, 4. Lehrjahr, St. Anton i. M.: “Bei den Illwerken ist der Schlosserberuf abwechslungsreich und vielseitig.”

Robin Bahl, 4. Lehrjahr, Tschagguns: “Die Lehre taugt mir ganz gut. Man macht hier alles: Drehen, Fräsen und Schweißen. Zwischendurch arbeite ich auch in den Wasserkraftwerken des Unternehmens.”

Martin Drissner, 4. Lehrjahr, Bürs: “Ich schätze die Hilfsbereitschaft im Unternehmen. In schulischen und betrieblichen Belangen kann man zum Ausbilder gehen. Als Lehrling arbeite ich nicht nur in der Lehrwerkstätte, sondern auch in verschiedenen Werken der Vorarlberger Illwerke.

Patrick Tschenett, 4. Lehrjahr, Nüziders: “Es gefällt mir bei den Vorarlberger Illwerken sehr gut. Die Ausbildung ist vielseitig und man arbeitet an Maschinen wie z. B. auch auf Baustellen. Wir haben hier ein tolles Arbeitsklima.”

Rodund,Vandans, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Lehrlingsausbildung "mit Spannung" vorgestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen