AA

Lech: Dieses Urlaubs-Domizil können sich nur die Reichsten der Reichen leisten

Handout/privat
Handout/privat ©Ein wunderschöner Innenpool zum Verweilen.
Bis zu 510.000 Euro pro Woche müssen Superreiche berappen, wenn sie am Arlberg in diesem Luxus-Domizil absteigen wollen.

Dieses Luxus-Domizil gehört zum Exklusivsten, was es aktuell am Arlberg gibt, doch es gibt auch einen dunklen Schatten, der größer werden könnte.

Das Chalet N. ist in Oberlech.
©Roland Paulitsch

Das Chalet N in Lech am Arlberg, ein Luxusdomizil im Besitz des Tiroler Immobilieninvestors René Benko, steht als strahlendes Beispiel für opulenten Überfluss. Inmitten finanzieller Wirren um Benkos Signa Holding, die kürzlich Insolvenz anmeldete, wirft dieses Chalet ein kontroverses Licht auf den exzessiven Luxus, den sich nur die Reichsten der Reichen leisten können.

Das Chalet N. gehört René Benko.
©Roland Paulitsch

Der Preis des Überflusses: 510.000 Euro pro Woche

Mit Wochenpreisen von bis zu 510.000 Euro bietet das Chalet N seinen Gästen eine Exklusivität, die weit über das hinausgeht, was sich der Durchschnittsverdiener auch nur ansatzweise vorstellen kann. Das Chalet, eine umgebaute Berggaststätte, in die rund 38 Millionen Euro investiert wurden, dient als Urlaubsrefugium für diejenigen, deren Leben zwischen stressigen Geschäftsterminen und Jetset-Dasein pendelt.

38 Millionen Euro wurden in das Chalet N investiert.
©Roland Paulitsch

Auf der hauseigenen Homepage des Chalet N wird vermerkt, dass es nur Wochenweise gemietet werden kann - Preise nur auf Anfrage. Wer aber auf Plattformen für Luxus-Domizile recherchiert, findet schnell die Preise heraus.

Extravaganz in jeder Ecke

Das Chalet erstreckt sich auf 3800 Quadratmetern und bietet neben "normalen" Suiten auch eine 400 Quadratmeter große Master Suite. Im Inneren findet man dunkle Holzverkleidungen, schusssichere Fenster und glitzernde Accessoires. Eine 1000 Quadratmeter große Wellness-Oase, ein bestens ausgestatteter Weinkeller, ein Privatkino und eine Tiefgarage mit wartenden Range Rovern unterstreichen den Luxusanspruch.

Hier gibt es feinste Weine für die wohlhabenden Gäste.
©Privat
Kuschelig wird es rund um den offenen Kamin.
©privat

Luxus in Kleinigkeiten

Nicht nur die Architektur und Ausstattung des Chalets sind beeindruckend, sondern auch die vielen kleinen Luxusdetails. Von teuren Anti-Aging-Produkten bis hin zu edlen Bordeaux-Weinen, die im Weinkeller lagern, wird nichts dem Zufall überlassen. Selbst die Toiletten, ausgestattet mit japanischen Hightech-Toilettenschüsseln, zeugen von einem Luxusniveau, das weit über das Übliche hinausgeht.

Auch an ausreichend Champagner dürfte es an der hauseigenen Bar nicht fehlen.
©Privat

Diskretion und Exklusivität

Das Chalet ist nicht nur ein Rückzugsort für Superreiche, sondern auch ein Symbol für Diskretion und Exklusivität. Gäste, die sich derartigen Luxus leisten können, reisen oft mit Kindermädchen und Sicherheitspersonal an. Im Chalet selbst gibt es natürlich auch einen Butler-Service, damit es den wohlhabenden Gästen an nichts fehlt. (VOL.AT)

©Privat
"Jugendheim-Luxus-Flair" in der Kindersuite im Stockbetten.
©Privat

-->> Keine Gäste im Chalet N.?

-->> Ist das Chalet N. Teil der "Signa-Masse"?

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Lech: Dieses Urlaubs-Domizil können sich nur die Reichsten der Reichen leisten