Lebenshilfe-Obmann kehrt zurück

Lebenshilfe-Vizepräsident Paul Margreitter (rechts) gratuliert Raimund Frick zu seiner Rückkehr als Obmann der Lebenshilfe Batschuns/Vorderland.
Lebenshilfe-Vizepräsident Paul Margreitter (rechts) gratuliert Raimund Frick zu seiner Rückkehr als Obmann der Lebenshilfe Batschuns/Vorderland. ©Lebenshilfe Vorarlberg
Die Lebenshilfe Vorarlberg freut sich, eine wichtige Position mit einem vertrauten Fachmann besetzen zu können. Raimund Frick, ehemaliger Obmann der Lebenshilfe Batschuns/Vorderland, hat sich bereit erklärt, diese ehrenamtliche Funktion erneut zu übernehmen.

Im Jahr 2011 hat Raimund Frick aufgrund eines Studiums und seiner beruflichen Herausforderungen die Funktion als Lebenshilfe-Obmann zurückgelegt. „Ganz weg war ich aber nie. Ich habe auch in den vergangenen Jahren immer wieder ehrenamtlich für die Lebenshilfe gearbeitet – allerdings entsprechend weniger“, betont der Experte für Verkehrs- und Mobilitätsmanagement. Heuer hat sich der Sulner beruflich selbständig gemacht. „Da der Standort meiner neuen Firma in Götzis ist, arbeite ich quasi in direkter Nachbarschaft zur Lebenshilfe. Ich freue mich darauf, als Obmann der Region Batschuns/Vorderland die Interessen von Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen zu vertreten“, so Frick.

Quelle: Lebenshilfe Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fraxern
  • Lebenshilfe-Obmann kehrt zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen