AA

Leader in Lustenau

Bei Austria Lustenau gastiert am Dienstag Abend der noch ungeschlagene Leader, Kurt Jaras FC Tirol.

Die Austria ist bereit für den großen Wurf. Immerhin gastiert im Schlager der sechsten BL-Runde mit dem FC Tirol der aktuelle Tabellenführer im Reichshofstadion. Und da ist der erste Sieg über die Innsbrucker überfällig.

Achtmal stand man sich in der Bundesliga bislang gegenüber, sechsmal trennte man sich unentschieden, zweimal hieß der Sieger FC Tirol (Torverhältnis 6:11). Da gibt es aus Sicht der Lustenauer noch Nachholbedarf. Zusätzliche Motivation ist die Tatsache, daß der Tabellenführer diese Saison noch ohne Punktverlust ist und Torhüter Tschertschessow noch von keinem gegnerischen Spieler bezwungen werden konnte. Den bislang einzigen Gegentreffer kassierte er durch ein Eigentor.

So ist der FC Tirol dem “Niemandsland der Tabelle” entsprungen und zu einem ernst zu nehmenden Kandidaten für die vorderen Plätze geworden. Dahinter steckt, so Trainer Jara, vor allem viel Arbeit. Er hat es sich zur Maxime gemacht nur von “Spiel zu Spiel” zu schauen.

Das nächste führt ihn heute nach Lustenau, wo er im Frühjahr mit Tirol einen 3:0-Erfolg gefeiert hatte. “Das Spiel von damals ist mit der Situation von heute nicht mehr vergleichbar”, so Jara. Lustenau sei deutlich stärker geworden, nicht aber seine Anforderungen an seine Spieler. “Wir müssen den Gegner unter Druck setzen, ihn zum Laufen zwingen”, fordert Jara, der die Seinen seit gestern in Dornbirn auf das kleine Westderby einstimmt. Jara: “Der Gegner muß sich nach uns richten.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Leader in Lustenau
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.