Lauterach prüft zwei weitere Straßenvarianten

Neben dieser variante werden in Lauterach derzeit noch zwei weitere geprüft.
Neben dieser variante werden in Lauterach derzeit noch zwei weitere geprüft. ©VN-Grafik
Lauterach - Bis Anfang Oktober sollen in Lauterach die nächsten Schritte in Sachen L3-Verlegung gesetzt sein.


Lauterach hat ein Problem, ein Verkehrsproblem. Ein Mehr an Verkehr musste die Gemeinde bereits mit der Eröffnung des Autobahnanschlusses Wolfurt-Lauterach schlucken. Weiter verschärft hat sich die Situation laut Bürgermeister Elmar Rhomberg durch die Inbetriebnahme der zweiten Pfändertunnel-Röhre im Vorjahr.

Wunder Punkt: Die Kreuzung beim Achpark. Die Folgen: Stau, Schleichverkehr durchs Ortsgebiet und eingeschränkte Busverbindungen. Ein Ausbau der bestehenden Straße wird nach den Grundablösegesprächen als chancenlos gesehen. Die Lösung und Bestvariante aus dem Planungsprozess daher: Die Verlegung der Harderstraße/Hofsteigstraße (L3) in die Dammstraße (siehe Grafik). Bislang fehlte dazu allerdings das klare Bekenntnis des Landes, beklagte der Bürgermeister noch im Dezember des Vorjahres. Doch nun scheint Bewegung in die Sache zu kommen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lauterach
  • Lauterach prüft zwei weitere Straßenvarianten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen