Laufen für Straßenkinder

Sonja und Noah Freuis inmitten von Toni und Barbara Kohler.
Sonja und Noah Freuis inmitten von Toni und Barbara Kohler. ©Walter Moosbrugger
Hunderte Schülerinnen und Schüler liefen für ein Hilfsprojekt in Nairobi.
Afrikalauf

Bereits zum zwölften Mal engagierten sich Jugendliche für mittellose Kinder in Kenia. Heuer stellten sich über 1000 Mädchen und Burschen, vorwiegend aus den Schulen Marienberg, der HTL Bregenz sowie den Mittelschulen Egg, Dornbirn-Markt, Lauterach, Hörbranz oder Wolfurt sowie Eltern und Lehrpersonen sportlich in den Dienst für eine gute Sache. Auf Grund der großen Starterzahl wurden auch heuer wieder zwei separate Stundenläufe nacheinander durchgeführt. „Vielen Dank an alle“, so Hauptorganisatorin Sonja Freuis nach den beiden Läufen. „Ein weiteres Schuljahr für mittellose Kinder in der Armani Primary School am Rande eines Slums von Nairobi ist somit garantiert.“ Ein Teil der Spendengelder kommt neben dem Schulbetrieb auch dem Waisenhaus „Star of Hope Childrens Home“ zu Gute.

Sinnvolle Hilfe

Ins Leben gerufen wurde das Straßenkinderprojekt in Nairobi von der gebürtigen Schwarzenberger Ordensschwester Pacis Irene Vögel, die sich bis zu ihrem Tod vor knapp acht Jahren rund 40 Jahre lang in Afrika für die Ärmsten der Armen einsetzte. In ihrem Sinne wird das Projekt fortgesetzt. Der Erlös des Laufevents wird ohne jegliche Abzüge persönlich an die Missionsschwestern vom Kostbaren Blut in Nairobi übergeben. Davon überzeugten sich vergangenen Sommer auch die Mittelschullehrer Toni und Barbara Kohler, die sich vor Ort in Nairobi von dem bestens betreuten Kinderhilfsprojekt überzeugten und somit auch Dankesgrüße mit nach Vorarlberg brachten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Laufen für Straßenkinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen