AA

Laufen für den guten Zweck

Bei der Cashpoint Arena wurde ein 3.000 Meter langer Rundkurs vorbereitet
Bei der Cashpoint Arena wurde ein 3.000 Meter langer Rundkurs vorbereitet ©Michael Mäser
Zahlreiche Sport- und Lauffans nehmen auch in diesem Jahr wieder am Altacher Silvesterlauf teil.

Altach. Seit Anfang Monat findet in Altach der traditionelle Silvesterlauf statt – aufgrund der Corona Situation in diesem Jahr allerdings in „virtueller“ Form. 

Was gutes für die Gesundheit tun

Nichts desto trotz mobilisiert auch der diesjährige „virtuelle“ Altacher Silvesterlauf wieder die Massen und zahlreiche Laufsportfans haben sich bereits das Startticket gesichert. Die Teilnehmer können dabei gleich zweimal was gutes tun: zum einen fördert die Bewegung die eigene Gesundheit und zum anderen steht der der diesjährige Silvesterlauf ganz im Zeichen des guten Zwecks. Der gesamte Erlös der Startgelder wird an karitative Einrichtungen gespendet – konkret werden die Aktionen “Licht ins Dunkel” vom ORF und “Ma hilft” von den Vorarlberger Nachrichten unterstützt. 

Rundstrecke bei der Cashpoint Arena

Die Teilnahme ist noch bis Donnerstag, dem 31. Dezember 2020, 17 Uhr möglich. Jeder kann mitmachen und gelaufen werden kann auch überall. Ganz egal ob in Altach, Wien oder Paris – alle angemeldeten Teilnehmer erhalten nach ihrer Anmeldung einen Link für den Upload des selbstständig aufgezeichneten Trackings zugesandt. Als besonderer Service für alle Laufbegeisterten wurde dazu beim SCRA Campus hinter der Cashpoint Arena eine 3.000 Meter lange Rundstrecke beschildert und alle 500 Meter steht ein Schild mit der jeweiligen Meterangabe. Wer nun noch was gutes für sich und den guten Zweck tun will, kann sich unter www.altacher-silvesterlauf.at online anmelden, Startnummer downloaden, Lauf absolvieren, Zeit auf das Zeitnehmungsportal hochladen und schon fertig. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Laufen für den guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen