VOL.AT-Umfrage: So viele wollen ihre Kinder impfen lassen

©APA
Das Land Vorarlberg wird schon am Freitag die ersten Impfungen für 5- bis 11-Jährige durchführen.
Impfung für Kinder ganz nah
Auch junge Covid-Patienten im Krankenhaus

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat den CoV-Impfstoff von Biontech und Pfizer für Kinder ab fünf Jahren zugelassen.

Ab sofort sind Anmeldungen unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft möglich. Geimpft wird ab Freitag in den Impfzentren Dornbirn und Nenzing, zwischen erster und zweiter Impfung liegen drei Wochen.

In einer nicht repräsentativen Umfrage zu diesen Thema zeigt sich, dass rund 30 Prozent der VOL.AT-Leser ihre 5- bis 11-Jährigen Kinder impfen lassen würden. 70 Prozent sind der Kinderimpfung eher bzw. sehr skeptisch eingestellt und lehnen eine Impfung für ihren Nachwuch derzeit ab. Über 8.000 VOL.AT-Leser haben sich an der Umfrage beteiligt.

"Off-Label-Use" war schon möglich

Bisher waren Corona-Impfstoffe in der EU erst ab zwölf Jahren zugelassen, jedoch wurden etwa in Wien bereits vergangene Woche zahlreiche Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft. Injiziert wurde eine verringerte Menge des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer. Es war dies aber ohnehin nicht der erste "Off-Label-Use", also die Anwendung eines Arzneimittels außerhalb der Zulassung, in Österreich. Bis Mitte September waren fast 700 Kinder unter zwölf Jahren zumindest einmal gegen das Coronavirus geimpft worden, über 150 der Mädchen und Buben waren bis dahin vollimmunisiert.

(red)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • VOL.AT-Umfrage: So viele wollen ihre Kinder impfen lassen