AA

LASK fordert den englischen Fußball-Giganten Manchester United

Wer wird im Hinspiel des Europa-League-Achtelfinals die Nase vorne haben?
Wer wird im Hinspiel des Europa-League-Achtelfinals die Nase vorne haben? ©APA/ AFP
Im Achtelfinal-Hinspiel der Europaleague trifft der ASK Linz auf Manchester United. LASK-Trainer Ismael will die kleine aber vorhandene Chance gegen die englische Mannschaft nutzen.

In den letzten 15 Spielen gab es für die Linzer wettbewerbsübergreifend nur zwei Niederlagen. In der Frühjahrssaison gab es einzig eine Niederlage gegen Serienmeister Salzburg im Uniqa ÖFB-Cup Halbfinale.

Liveticker

Highlight für die Oberösterreicher

Statistisch gesehen gibt es vor dem heutigen Achtelfinal-Hinspiel eine klare Rollenverteilung. In acht Duellen haben österreichische Mannschaften gegen Manchester United bisher nur ein Remis erzielen können. Doch die Linzer haben in dieser Saison starke Leistungen gezeigt - das beweisen die Ergebnisse. Das heutige Spiel gegen den Europa-League-Sieger aus der Saison 2016/17 geht in die Vereinsgeschichte des LASK ein.

Personell muss Valérien Ismaël auf die Offensivmänner Thomas Goiginger und Marvin Potzmann verzichten. Beide werden nach ihren Kreuzbandrissen längere Zeit ausfallen. "Vielleicht unterschätzt uns der Gegner, wir spielen in einem leeren Stadion, und sie kennen uns vielleicht nicht ganz", sagte der LASK-Trainer. Auch Manchester United muss auf zwei Topstars verzichten. Der Franzose Paul Pogba und Marcus Rashford fehlen verletzungbedingt.

"Zuschauerbann wäre nicht nötig gewesen"

Vereinspräsident Siegmund Gruber vom LASK hat am Dienstag den Regierungserlass im Zusammenhang mit dem Coronavirus geübt. Denn das Spiel findet im Ausschluss der Öffentlichkeit statt. "Ich glaube nicht, dass wir das Spiel ohne Zuschauer über die Bühne bringen hätten müssen", sagte Präsident Gruber." Dem Verein entgehen rund eine Million Euro Einnahmen durch das Spiel ohne Zuschauer.


©APA

Manchester-Trainer hat Verständnis für Geisterspiel

Manchester-United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer stellt sich heute gegen den LASK auf eine ungewöhnliche Situation ein. "Es wird komisch, aber wir müssen das Beste draus machen", sagte der Norweger. Es seien nicht nur schwierige Begleitumstände für den Fußball, sondern für die gesamte Gesellschaft. "Wir tun, was uns gesagt wird und bereiten uns wie immer vor", sagte Solskjaer. Es habe keine Zweifel daran, dass seine Spieler fokussiert und bereit seien.

(APA/ VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • LASK fordert den englischen Fußball-Giganten Manchester United
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen