AA

Lange Nacht im Klostertal Museum

Ausstellung Radonatobel
Ausstellung Radonatobel ©Privat
Am kommenden Samstagabend hält das Klostertal Museum Tür und Tor offen.

Das Klostertal Museum wartet zur Langen Nacht der Museen mit einem vielfältigen Programm auf, das aus einer Spurensuche für Kinder sowie der Eröffnung der Ausstellung „Radonatobel“ mit Skulpturen und Fotografien besteht. Bereits um 18 Uhr beginnt das Kinderprogramm mit einer Spurensuche im Klostertal Museum. Anhand verschiedener Stationen machen sich Kinder gemeinsam mit Bettina, Kathrin und den beiden Claudias in verschiedenen Altersgruppen auf die Reise mit den Entdeckungskoffern des Museums und lernen so die Geschichte des Klostertals kennen. Teilnehmen können an dieser Spurensuche Kinder von vier bis zwölf Jahren. Bitte warme Kleidung mitbringen, da es im Museum kalt sein kann.

Ausstellungseröffnung

Die Kinder, die gerne an der Spurensuche teilnehmen möchten, können sich noch bis heute Donnerstag, den 29. September bei Judith Sauerwein unter der Telefonnummer 0664 8109313 oder judith.sauerwein@gmail.com unter Angabe des Alters anmelden. Um 20 Uhr findet dann die Eröffnung der Ausstellung „Radonatobel“ statt. Nachdem die Alpe Mähren mit dem Radonatobel im Mittelpunkt eines großen Projekts im Sommer 2014 standen, werden in einer Ausstellung weitere Aspekte der Tobellandschaft in unmittelbarer Nähe zum Klostertal thematisiert. Georg Gantner präsentiert dabei imposante Bilder aus dem Bereich der Radonatobelschlucht. Werner Deutschmann und Georg Hürlimann haben aus Steinen des Tobels Skulpturen geschaffen, die nunmehr im Klostertal Museum ausgestellt werden.

 

Lange Nacht der Museen – Klostertal Museum

Samstag, 1. Oktober – von 18 bis 1 Uhr

18 Uhr: Kinderprogramm: Spurensuche

20 Uhr: Ausstellungseröffnung „Radonatobel“

 

Dauer der Ausstellung: 2. Oktober bis 31. Oktober 2016.

 

Öffnungszeiten: Mittwoch und Sonntag, jeweils 14 bis 17 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Lange Nacht im Klostertal Museum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen