AA

Landtag besichtigte Speicherkraftwerk Kops II

Gaschurn - Mit einstimmigen Beschlüssen hat der Vorarlberger Landtag 2003 und 2004 den Weg zum Bau des Speicherkraftwerkes Kops II frei gemacht. Der Landtag besichtigte das derzeit modernste Speicherkraftwerk.

Damit reagierte Vorarlberg auf die Liberalisierung des Elektrizitätsmarktes und die steigende Nachfrage nach Spitzen- und Regelenergie. Nunmehr sind alle drei Maschinen von Kops II am Netz. Nach vier Jahren Bauzeit und Investitionen in Höhe von rund 400 Millionen Euro nahm damit das leistungsstärkste Pumpspeicherkraftwerk im Land seinen Vollbetrieb auf.

Landtagspräsident Gebhard Halder dazu: “Mit Kops II steht das weltweit modernste Pumpspeicherkraftwerk zur Verfügung. Die Vorarlberger Illwerke belegen damit ihre führende Rolle im Bau von Spitzenkraftwerken.” Kops II kann bedarfsgerecht und minutenschnell je 450 Megawatt Leistung im Turbinen- und Pumpspeicherbetrieb bereitstellen – ein Leistungsvolumen, mit dem kurzfristig der gesamte Strombedarf Vorarlbergs abgedeckt werden kann.

Kernstück des Kraftwerkes ist das Kavernenkrafthaus in Gaschurn-Rifa – ca. 150 Meter im Berginneren. Die Maschinenkaverne imponiert durch ihre ungewöhnlichen Ausmaße; sie zählt zu den größten Felshohlräumen der Welt. Auf sechs Etagen sind hier drei Maschinensätze eingebaut, es wurde eine Gesamtfläche von 3.000 Quadratmeter umbaut. Allein das Felsausbruchsvolumen betrug 113.000 Kubikmeter.

Nie zuvor wurden bei Baumaßnahmen in Vorarlberg so hohe ökologische Anforderungen gestellt, wie beim Bau von Kops II. Erstmals wurde eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt. Dieses Verfahren gewährleistet, dass durch die Errichtung und den Betrieb des Kopswerkes II Mensch und Umwelt größtmögliche Schonung erfahren.

Vorarlberg hat eine über hundertjährige Geschichte in der Elektrizitätswirtschaft. Wasserreichtum und günstige geografische Bedingungen boten ideale Voraussetzungen für einen wirtschaftlich bedeutenden Wasserkraftausbau. Als private Gesellschaft 1901 gegründet, wurde die Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) 1929 zur Landesgesellschaft für die öffentliche Stromversorgung. Die Vorarlberger Illwerke AG (Illwerke) wurde 1924 im Hinblick auf die Erzeugung von Spitzen- und Regelenergie für ihre Partner im europäischen Stromverbund gegründet.

Einschließlich Kops II betreiben die Vorarlberger Illwerke im Montafon und Walgau nun insgesamt zehn alpine Wasserkraftwerke. Das erste davon, das Vermuntwerk, ging 1930 in Betrieb. Die Illwerke stellten ihren Stromabnehmern bislang 1.248 Megawatt Turbinenleistung und 533 Megawatt Aufnahmeleistung im Pumpbetrieb zur Verfügung. Mit Kops II erhöht sich diese Leistung auf rund 1.700 Megawatt Turbinenleistung und 980 Megawatt Aufnahmeleistung im Pumpbetrieb.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gaschurn
  • Landtag besichtigte Speicherkraftwerk Kops II
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen