AA

Ländle-Power bei Bergrennen

Eine Rennmannschaft aus Altach sorgt mit starken Leistungen im deutschen KW-Berg-Cup für Furore.

Der Altacher Opel-Autohausbesitzer Gerhard Ammann und Charly Jansenberger aus Götzis sind Rennwagenfreaks durch und durch. Vor einiger Zeit gründete das Duo das “Ammann Performance Team”, kurz APT. Jansenberger fungiert als Techniker, Ammann regelt das Finanzielle. Dank der guten Kontakte zum ehemaligen Opel-Rennsportchef Volker Strycek, gelang es, fünf Renntourenwagen aus der ehemaligen STW- und DTM-Ära zu erwerben. Diese Boliden wurden nach und nach wieder renntauglich gemacht.

Erster Einsatz

Im Oktober 2007 setzte man erstmals einen Opel Vectra-STW bei einem Bergrennen ein, in der Winterpause 2007/08 wurde das Fahrzeug dann zu einem siegfähigen Einsatzboliden umgebaut. Als Fahrer wurde der Alberschwender Kurt Flatz, mehrfacher Ländle-Automobilslalom-Champion und erfahrener Bergpilot verpflichtet. Zu Jahresbeginn kämpfte Flatz noch mit dem Übergewicht des Autos und kleineren technischen Problemen.

Flatz im Mittelpunkt

Beim diesjährigen KW Berg-Cup-Finale im deutschen Mickhausen fuhr Flatz wie entfesselt. In der Klasse bis zwei Liter rückte er dem Berg-Cup-Gesamtsieger Holger Hovemann in der Addition der drei Rennheats mit sechs Zehntelsekunden Rückstand und Rang zwei ganz schön auf die Pelle. Beim dritten “Gipfelsturm” fuhr der schnelle “Wälderblitz” sogar Tagesbestzeit. In der Endwertung des deutschen KW Berg-Cups landete Flatz in der Division II auf Rang fünf. Ab Spätsommer setzte “APT” neben dem Opel Vectra-STW auch einen Ex-DTM-Opel Astra V8 mit dem Feldkircher Walter Terler ein. Und auch Terler kam mit dem “Dampfhammer” (540 PS !) auf Anhieb sensationell gut zurecht. In Mickhausen wurde er in der Gruppe E1 über 2000 ccm hinter den Bergstars Plasa, Brenner und Gabat bravouröser Vierter. 2009 will man nun im Titelkampf mitreden.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Ländle-Power bei Bergrennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen