AA

Landesstatthalter Markus Wallner zu Gast bei der Jungen Wirtschaft

Götzis - Landesstatthalter Markus Wallner war Mitte September bei der Jungen Wirtschaft Vorarlberg im Junker Jonas Schlössle in Götzis zu Gast.

Beim After Biz Talk erzählte Markus Wallner ganz entspannt über die aktuelle Diskussion um die Landeshauptmann-Nachfolge, das Vorarlberger Gesundheitssystem oder die Beziehung zur Bundespolitik.

„Nein, Landesstatthalter war nie mein Berufsziel. Aber der Job macht großen Spaߓ, mit diesen Worten leitete Markus Wallner sein Gespräch mit der Jungen Wirtschaft Vorarlberg ein. Der Vollblutpolitiker erzählte 90 Minuten lang von seinem wohl geplanten Werdegang, Beziehungen zu den Bundespolitikern und er blickte auch in Zukunft und scheute sich nicht einen Kommentar zur Landeshauptmann-Nachfolge abzugeben: „Seit über 20 Jahren planen wir langfristig und wohlüberlagt die Zukunft unseres Landes. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Vorarlberg ist ein wirtschaftlich sehr gesundes Land mit einer überdurchschnittlichen Lebensqualität. Und das wird auch so bleiben – egal wer zukünftig die Position besetzen wird“,  antwortete Wallner auf die Frage wer denn wohl als Spitzenkandidat in die nächste Landtagswahl gehen wird. Zum Thema der Gesundheitspolitik wurde Markus Wallner klarer: „Wir haben Lösungen und beste Ideen. Die haben wir in Wien alle vorgestellt und eingehend präsentiert. Wir wären gerne eine Modellregion im Gesundheitsbereich. Aber Wien lässt uns hier nicht weiter…“ „Es war ein sehr offenes und ehrliches Gespräch das tief hinter die Kulissen der Landes-, aber auch Bundespolitik blicken lieߓ, resümierte Junge Wirtschaft Vorarlberg Vorsitzender Martin Dechant nach dem Talk mit Landestatthalter Markus Wallner. Die Serie der After Biz Talks der Jungen Wirtschaft wird im November mit Hermann Metzler fortgesetzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Götzis
  • Landesstatthalter Markus Wallner zu Gast bei der Jungen Wirtschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen