Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Land investiert weiter kräftig in den öffentlichen Verkehr

Bregenz - Rund 92 Millionen Euro sind im vergangenen Jahr in den Ausbau und die Verbesserung des öffentlichen Verkehrsnetzes in Vorarlberg geflossen – um 4,1 Prozent mehr als im Jahr davor.
LH Sausgruber und LR Rüdisser im Wortlaut

Erfolg dieser kräftigen Investitionen: Sowohl die Zahl der Fahrgäste als auch die Einnahmen des Verkehrsverbundes haben erneut zugenommen, resummierten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser heute, Dienstag, im Pressefoyer.

Für Sausgruber ist die postive Entwicklung des ÖPNV-Angebotes in Vorarlberg ein Beispiel dafür, wie vernünftige Konzepte und erfolgreiche Lösungen auch in Bereichen erzielt werden können, wo das Land keine formelle Gesetzgebungskompetenz hat. “Gefragt sind keine Kompetenzdebatten, sondern eine gute Partnerschaft zwischen allen Beteiligten und der Wille etwas zu bewegen”, so der Landeshauptmann.

Landesrat Rüdisser hob hervor, dass das Land im Voranschlag 2011 erstmals die Kreditbindung der Budgetmittel für die ÖPNV-Förderung aufgehoben hat: “Das ist ein klares Signal, dass die Aufwendungen der Gemeinden auch künftig tatkräftig unterstützt werden.”

Statistisch gesehen ist jede Vorarlbergerin bzw. jeder Vorarlberger vier Mal pro Woche mit Bus und Bahn unterwegs – insgesamt sind es über 76 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Der Verkehrsverbund Vorarlberg konnte im Fahrkartenverkauf erneut zulegen. 2010 wurden 18,1 Millionen Euro eingenommen, das sind – ohne Tariferhöhung – um 3,5 Prozent mehr als im Jahr davor. Der Verkehrsverbund zählt schon 43.000 Jahreskartenbesitzerinnen und –besitzer, das sind +8 Prozent gegenüber Ende 2009.

Erfolg dieser kräftigen Investitionen: Sowohl die Zahl der Fahrgäste als auch die Einnahmen des Verkehrsverbundes haben erneut zugenommen, resummierten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser heute, Dienstag, im Pressefoyer.

Für Sausgruber ist die postive Entwicklung des ÖPNV-Angebotes in Vorarlberg ein Beispiel dafür, wie vernünftige Konzepte und erfolgreiche Lösungen auch in Bereichen erzielt werden können, wo das Land keine formelle Gesetzgebungskompetenz hat. “Gefragt sind keine Kompetenzdebatten, sondern eine gute Partnerschaft zwischen allen Beteiligten und der Wille etwas zu bewegen”, so der Landeshauptmann.

Landesrat Rüdisser hob hervor, dass das Land im Voranschlag 2011 erstmals die Kreditbindung der Budgetmittel für die ÖPNV-Förderung aufgehoben hat: “Das ist ein klares Signal, dass die Aufwendungen der Gemeinden auch künftig tatkräftig unterstützt werden.”

Statistisch gesehen ist jede Vorarlbergerin bzw. jeder Vorarlberger vier Mal pro Woche mit Bus und Bahn unterwegs – insgesamt sind es über 76 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Der Verkehrsverbund Vorarlberg konnte im Fahrkartenverkauf erneut zulegen. 2010 wurden 18,1 Millionen Euro eingenommen, das sind – ohne Tariferhöhung – um 3,5 Prozent mehr als im Jahr davor. Der Verkehrsverbund zählt schon 43.000 Jahreskartenbesitzerinnen und –besitzer, das sind +8 Prozent gegenüber Ende 2009.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Land investiert weiter kräftig in den öffentlichen Verkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen