AA

Land bietet Jugendlichen echte Qualifizierungschancen

Bregenz - Mit dem Projekt "Brücke zur Arbeit" werden Jugendliche, die länger als drei Monate arbeitslos gemeldet sind, erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert.

“Unsere intensiven Bemühungen, die Beschäftigungschancen für Jugendliche zu verbessern, werden auch in diesem Jahr fortgesetzt”, betonen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Wirtschaftslandesrat Manfred Rein.

Das Land Vorarlberg stellt für das Projekt im Jahr 2008 insgesamt rund 176.000 Euro bereit. Noch einmal soviel wird vom Arbeitsmarktservice Vorarlberg beigesteuert.

Die Initiative richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren, die mit Problemen beim Einstieg ins Berufsleben zu kämpfen haben, erklärt Landesrat Rein: “Durch das Projekt erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, konkrete berufliche Ziele zu formulieren und diese gemeinsam mit den Trainerinnen und Trainern professionell zu erörtern”. Danach können die notwendigen Schritte zur Arbeitsaufnahme gesetzt werden.

Bewährtes Instrument

Mit Hilfe von Gruppen- und Einzelbetreuungen bzw. darauf aufbauenden Praktika erhöhen die Jugendlichen ihre Chancen auf den gewünschten Arbeitsplatz. “Die Maßnahme ist ein weiteres bewährtes Instrument und hilft dabei, unser Versprechen umzusetzen: Jedem Jugendlichen, der länger als drei Monate Arbeit sucht, entweder eine Arbeitsstelle oder zumindest ein Angebot zur Qualifikation, zur Ausbildung, zur Erhöhung seiner Chancen anzubieten”, so Landeshauptmann Sausgruber.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Land bietet Jugendlichen echte Qualifizierungschancen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen