AA

Ländle-Startup ClarissaKork bei "2 Min 2 Mio": "Wir waren sehr sehr nervös"

ClarissaKork aus Krumbach ist am Dienstag bei der Startup-Show zu sehen. Clarissa Steurer über die Show, ihre Produkte und das Rohmaterial Kork.
ClarissaKork aus Krumbach
NEU
"Wäldar"-Startup bei "2 Min 2 Mio"
Kork: Ein Material mit Potenzial

Clarissa Steurer aus Krumbach und ihr Ehemann Edwin versuchen kommenden Dienstag in der Puls 4 Startup-Show "2 Minuten 2 Millionen" ihr Glück. Die Produkte der Bregenzerwälderin beweisen jedes Mal aufs Neue: Kork ist weit mehr als nur ein Verschluss für Weinflaschen. Ihr Label ClarissaKork steht für Produkte aus veganem Korkleder. "Wir haben inzwischen eine ziemlich breite Produktpalette", meint Steurer. "Angefangen hat alles mit den Teppichen." Mittlerweile gibt es unter anderem auch Pinnwände, Sitzkissen, Untersetzer und Tischsets aus Korkleder. Auf ihrer Website kann auch ein Teppich ganz nach Wunschvorstellung erstellt werden. Produkte aus Korkleder haben laut Steurer einen großen Vorteil: Sie sind robust und trotzdem ein reines Naturprodukt.

Das Bregenzerwälder Startup "ClarissaKork" bei "2 Minuten 2 Millionen". Bild: Puls4

Feedback: "Auf jeden Fall positiv"

"Die Idee zur Anmeldung kam einfach dadurch, dass ich selbst schon länger Fan der Sendung bin und keine verpasst habe", erklärt Steurer im VOL.AT-Gespräch. Dort habe sie dann viele andere Jungunternehmer gesehen und gedacht: "Mein Produkt würde hier eigentlich auch gut dazu passen". Die Krumbacherin hat durchaus Erfahrung mit Präsentationen vor Publikum: 2019 war sie auf der Interactive West - der größten Digitalkonferenz im Bodenseeraum - zu Gast. Der Auftritt bei der Puls4-Show war für sie aber trotzdem etwas nervenaufreibend: "Es war mega mega aufregend", meint sei. Vor allem, was hinter den Kulissen passiere und wie viele Leute daran beteiligt seien, habe sie überrascht. "Wir waren beide sehr sehr nervös aber nicht nervöser als bei der Interactive West." Ob sie mit ihren Produkten aus Korkleder die Investoren überzeugen konnte, darf sie noch nicht verraten, aber soviel: "Das Feedback war auf jeden Fall positiv." Es sei vor allem interessant gewesen zu sehen, wie erfahrene Investoren auf das eher ungewöhnlich Businessmodell reagieren.

Clarissa Steurer, ihr Ehemann Edwin und ihre Korkprodukte sind am Dienstag, den 19. Jänner, um 20:15 in der Startup-Show bei Puls4 zu sehen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Krumbach
  • Ländle-Startup ClarissaKork bei "2 Min 2 Mio": "Wir waren sehr sehr nervös"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen