Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Ladio singe ich nicht mehr"

Klösterle/VN - Klostertaler-Chef Wolfahrt gründet neue Band. Openair 2011 bereits fix.
Klostertal profitiert von Alpenparty
Klostertaler beim Arlbergmusikfest
Die Klostertaler beim Arlbergmusikfest
Klostertaler beim Feuerwehrfest Tisis

Knüller vor dem letzten Konzert der „Klostertaler“ am Samstag in Klösterle. Nach dem Aus der Erfolgs-Formation wird Bandgründer Markus Wolfahrt spätestens im Sommer 2011 wieder mit einer eigenen Band auf Achse sein – wie er im VN-Gespräch verrät. Gestern Abend in Klösterle. Dichte Nebelschwaden hängen über dem Ort. Es regnet. In Strömen. Seit Stunden. Nur die Stimmung passt nicht zu dem herbstlich-trüben Wetter. Ganz im Gegenteil. Der Ort lebt, wie noch nie um diese Zeit. Tausende Klostertaler-Fans sind bereits da. Camping-Städte entstehen, das Ortszentrum ist eine reine Party-Meile. 30.000 Besucher werden am Samstag erwartet. Zum definitiv letzten Konzert der Klostertaler.

„Definitiv Schluss“

Viele Fans sind traurig, wünschen sich nichts sehnlicher“, als eine gemeinsame Zukunft der bisherigen Klostertaler. „Diese wird es aber definitiv nicht geben“, sagt Bandgründer Markus Wolfahrt. „34 Jahre sind genug. Wir haben eine wunderschöne Zeit erlebt, große Erfolge gefeiert und mit unserer Musik die Herzen vieler Fans angesprochen – aber jetzt ist Schluss.“ Die Musiker haben das ständige Zigeunerleben satt, einige Bandmitglieder wollen ihre eigenen Projekte forcieren. „Wir waren zwei Drittel im Jahr unterwegs. Viele Familienfeste, Geburtstage etc. haben wir verpasst. Das soll sich jetzt ändern“, so Wolfahrt weiter. Dennoch müssen die Fans der Klostertaler auch in Zukunft nicht ganz auf ihre Lieblinge verzichten.

Neue Band im Juni 2011

So wird das Multitalent Geri Tschann solo weiter Musik machen, Klostertaler-Urgestein Wolfi Maier und Christian Torchiani spielen als „Hilander“ auf. Schlagzeuger Didi Konzett wird sein Wissen begabten Musikschülern weitergeben und gleichzeitig mit seiner Jazz-Formation Musik machen und Mäx Fend kümmert sich um sein Tonstudio. Bleibt noch Markus Wolfahrt. Dieser hat für die Zeit nach den Klostertalern bereits große Pläne. Ab Oktober geht’s mit zahlreichen Projekten weiter. Wolfahrt ist als Solokünstler mit Andy Borg und dem Musikantenstadl unterwegs. „Neben eigenen Sachen wird es auf jeden Fall auch ein Klostertaler-Medley geben“, so Wolfahrt im VN-Gespräch. Danach moderiert der die Österreich-Tour „Zauber der Weihnacht“. Dazwischen nimmt er noch eine Solo-CD auf, die im Jänner erscheinen wird. Außerdem ist er mit einem Fernsehsender bezüglich einer TV-Show in Verhandlungen. Spannend wirds dann definitiv auch ab Sommer 2011. Wie Wolfahrt im VN-Gespräch verrät, soll es spätestens ab Juni nächsten Jahres eine neue Formation – Markus Wolfahrt mit Band – geben. Diese wird aus Wohlfahrt als Sänger und vier Musikern bestehen. „Ich habe die Personen bereits im Kopf und freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit diesen exzellenten Künstlern“, so Wolfahrt. Allerdings schlägt er einen neuen musikalischen Weg ein. „Die wilden Jahre sind vorbei. Die Musik wird eleganter und emotionaler. Ladi, ladi, ladio werde ich dann nicht mehr singen.“ Auch unterwegs will er deutlich weniger sein. Doch bevor die Zukunft beginnt, werden die Klostertaler morgen Samstag bei einer großen Party ihre Vergangenheit beenden. Drei TV-Sender drehen die Show mit, daraus entstehen drei Fernseh-Sendungen und eine Live-DVD. Positive Nachrichten gibt es auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Auch 2011 ein Openair

Schon im nächsten Jahr ist wieder ein Openair in Klösterle fixiert. Aus der „Klostertaler Alpenparty“ wird „Markus Wolfahrt präsentiert die Alpen­party im Klostertal“. Mit dabei sind zahlreiche Stars der Volkstümlichen Musik-Szene sowie die Ex-Klostertaler Geri Tschann und Wolfi Maier mit Christian Torchiani als Hilander. Höhepunkt wird dann das Konzert von Wolfahrt mit Band sein. „Wir schrauben alles deutlich zurück und fangen wieder im kleinen Rahmen an“, freuen sich alle trotz eines weinenden Auges schon auf die Zeit nach dem 14. August 2011 Klostertaler Zeit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klösterle
  • "Ladio singe ich nicht mehr"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen