AA

L49 bleibt exklusiv für Linienbusse geöffnet

LR Rauch: „Negativer Test ist auch in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzuführen“
LR Rauch: „Negativer Test ist auch in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzuführen“ ©VOL.AT/Steurer, Grüne Vorarlberg/Todorovic
Aufgrund der Ausreisetestpflicht aus dem Bregenzerwald ab Mittwoch kommt es auch zu Behinderungen im öffentlichen Verkehr.
Ausreise nur mit negativem Testergebnis
Ab Mittwoch Ausreisetestpflicht im Bregenzerwald

Ab Mittwoch, 00:00 Uhr, haben Personen, die den Bregenzerwald verlassen wollen, auch in den Linienbussen einen negativen PCR- (nicht älter als 72 Stunden), Antigen- (nicht älter als 48 Stunden) oder im Landessystem registrierten Selbsttest (nicht älter als 24 Stunden) mitzuführen und auf Verlangen vorzuweisen. Die Achrainstraße wird für den Individualverkehr gesperrt und ist ausschließlich für Linienbusse geöffnet.

Kontrolle in Bussen

Die Fahrgäste werden gebeten, ihren aktuellen Covid-Test bei den Kontrollstellen am Bödele, in Alberschwende und in Langen (Wirtatobel) griffbereit zu halten, damit die Kontrollen zügig durchgeführt werden können. Kinder bis zehn Jahre sind von der Testpflicht ebenso ausgenommen wie Schülerinnen und Schüler. Die Testpflicht gilt vorerst eine Woche lang, und zwar bis Dienstag, 27. April 2021, 24:00 Uhr. Die Kontrollen in den Bussen werden von den Mobilbegleitern bzw. von Security-Mitarbeitern vorgenommen, die für diese Aufgabe eigens von der Vorarlberger Landesregierung ermächtigt wurden.

Um die zeitlichen Verzögerungen für die Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel zu minimieren, verkehren die Busse unter leicht geänderter Linienführung:

  • Die Achrainstraße L49 wird zwischen Alberschwende und Knie für den  Individualverkehr gesperrt und ist ausschließlich für Linienbusse geöffnet.
  • Alle Linien in umgekehrter Richtung vom Rheintal in den Bregenzerwald verkehren planmäßig.
  • Die Buslinien 35, 37, 40 und 41 verkehren nach Dornbirn bzw. Bregenz auf der staufreien Route über die Achrainstraße. Achtung: Die Haltestellen Alberschwende Gschwend und Zoll sowie die Haltestellen Schwarzach Tobel bis Schwarzach Hefel werden nicht bedient.
  • Die Buslinien 24 und 45 verkehren vom Rheintal kommend aufgrund der behördlichen Straßensperre nur bis Buch bzw. Bildstein. Die Haltestellen in Alberschwende werden nicht angefahren. Für den Ortsteil Fischbach wird ein Schulverkehr eingerichtet. Bitte beachten Sie den Ersatzfahrplan.
  • Die Buslinien 25 und 38 verkehren planmäßig.

Exklusive Route für Öffis

"Die Fahrgäste des ÖPNV aus dem Bregenzerwald können sich darauf verlassen, dass sie ihr Ziel im Rheintal möglichst staufrei erreichen", informiert Mobilitätslandesrat Johannes Rauch. "Wir sind zuversichtlich, insbesondere mit der exklusiv für die Öffis geöffneten Route die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, bitten aber um Verständnis, falls es aufgrund der Kontrollen und der geänderten Routenführungen dennoch zu Verspätungen kommen sollte."

Fahrgäste des ÖPNV können sich über aktuelle Verbindungen in Echtzeit und über allfällige Verspätungen aufgrund der Ausreisekontrollen mittels der cleVVVer-mobil-App informieren.

>> Alle Informationen zu Covid-19 auf VOL.AT <<

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • L49 bleibt exklusiv für Linienbusse geöffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen