AA

Kurze Verschnaufpause für Harder Teufel

Bereits am Samstag geht es im Challenge Cup Viertelfinal-Rückspiel in Doboj (BIH) um den Einzug ins Halbfinale.

Wenig Zeit die 32:40-Derbyniederlage vom Mittwochabend zu verarbeiten hatten die Akteure des ALPLA HC Hard. Bereits seit Donnerstagabend ist das Team mit dem Bus in Richtung Bosnien unterwegs. Am Samstag (20.15 Uhr) steht das Rückspiel im Viertelfinale des Challenge Cups gegen RK Slaga Doboj an. Im Gepäck haben die Harder ein Polster von acht Toren (Hinspiel 32:24).

Keine Trainer-Diskussion

Aber auch das Debakel gegen Bregenz dürfte noch in so manchen Harder Köpfen herumgeistern. “Wir haben in der Abwehr überhaupt nicht zu unserer Leistung gefunden”, meint Geschäftsführer Hansjörg Füssinger. Keine Konsequenzen hat die Derby-Schlappe laut Füssinger für Hard-Trainer Gerald Gabl. Dieser sitze “fest im Sattel”. Im Lager der Harder hofft man am Samstag jedenfalls stark auf den Einsatz von Spielmacher Damian Wleklak. Der polnische Vize-Weltmeister soll bei den Harder Teufeln wieder die während seiner zweimonatigen Verletzungspause schmerzlich vermisste Führungsrolle übernehmen. Nicht mit im Viertelfinal-Rückspiel dabei ist weiterhin der beurlaubte Bernd Friede.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Kurze Verschnaufpause für Harder Teufel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen