AA

Kurz zu AstraZeneca-Empfehlung: Ältere haben nun Vorrang

Leiterin des Impfgremiums, Ursula Wiedermann-Schmidt, Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP)
Leiterin des Impfgremiums, Ursula Wiedermann-Schmidt, Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ©APA
Das Nationale Impfgremium (NIG) hat sich am Freitag für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca ohne oberes Alterslimit ausgesprochen - und somit auch für alle Personen über 65 Jahren sowie Hochrisikopersonen.
AstraZeneca: Wallner begrüßt Entscheidung
Zu den Corona-News

"Die Impfkampagne wird damit weiter an Fahrt aufnehmen", betonte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne). Ältere und Risikopersonen haben nun "absoluten Vorrang", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach einer Videokonferenz mit den Landeshauptleuten.

Bereits zugesagte Impftermine mit jüngeren Personen, wie etwa Lehrern, würden jedoch nicht abgesagt, betonte Kurz. Der Kanzler zeigte sich zuversichtlich, dass nach der Neubewertung durch das NIG und unter Einhaltung der zugesagten Liefermengen aller Impfstoffhersteller jeder über 65-Jährige "noch im April seine Impfung erhalten wird". Damit würden "im Zuge der dritten Welle" schwere Verläufe verhindert. Es könnten jetzt alle drei zugelassenen Impfstoffe für Menschen über 65 Jahren verwendet werden. "Das ist wichtig", erläuterte Kurz. Denn gerade ältere Menschen seien oft von schweren Verläufen betroffen.

"Sommer-Ziel" rückt näher

Man sei dem Ziel, jedem Menschen in Österreich bis in den Sommer einen Impfstoff zur Verfügung zu stellen, ein weiteres Stück näher, betonte auch Anschober in einer Stellungnahme an die APA. Wegen der eingeschränkten Datenlage war in vielen Ländern eine Empfehlung abgegeben worden, vorerst insbesondere Personen unter 65 Jahren zu impfen. So lautete auch die bisherige Empfehlung des NIG.

"Hoch wirksamer Impfstoff"

Aufgrund der nun vorliegenden neuen Daten aus großen Anwendungsstudien, die in den letzten Tagen vorveröffentlicht wurden, ist eine solche Einschränkung nicht mehr notwendig, hieß es nun vonseiten des Gesundheitsministeriums.

"Ich freue mich, dass wir jetzt auch für den Impfstoff von AstraZeneca eine klare Empfehlung des Nationalen Impfgremiums vorliegen haben, die wir sofort umsetzen werden. Die vorliegenden Daten zeigen ganz klar, dass es sich hierbei um einen hoch wirksamen und sicheren Impfstoff handelt, den wir nun für alle Altersgruppen empfehlen können", sagte Anschober.

Das NIG hatte auch vor der aktuellen Entscheidung betont, dass bei logistischen Problemen mit anderen Impfstoffen "nichts gegen eine Anwendung des Impfstoffes von AstraZeneca bei Menschen über 65" sprechen würde. Von der Ständigen Impfkommission in Deutschland war AstraZeneca am Donnerstag ebenfalls ohne Alterseinschränkung empfohlen worden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Kurz zu AstraZeneca-Empfehlung: Ältere haben nun Vorrang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen