Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kunstsparbuch 2016 von Gerhard Mangold

Unter dem Titel "Was zählt, sind die Menschen" präsentiert die Sparkasse Bregenz das Kunstsparbuch 2016, gestaltet von Künstler Gerhard Mangold (im Bild rechts mit Vorstandsdirektor Mag. Martin Jäger)
Unter dem Titel "Was zählt, sind die Menschen" präsentiert die Sparkasse Bregenz das Kunstsparbuch 2016, gestaltet von Künstler Gerhard Mangold (im Bild rechts mit Vorstandsdirektor Mag. Martin Jäger)
 Heute präsentiert die Sparkasse Bregenz ihr 21. Kunstsparbuch von Gerhard Mangold. Insgesamt wurden bereits 20 Kunstsparbücher von namhaften Künstlerinnen und Künstlern, wie beispielsweise Erich Smodics, Manfred Deix, Hans Sturn, Evelyn Rodewald, Paul Renner und Gottfried Bechtold gestaltet. 

 

Das langjährige kulturelle Engagement der Sparkasse Bregenz hat einen hohen Stellenwert für die Region Bregenz. Die Idee der Sparkasse, durch das Kunstsparbuch gemeinsam mit Kundinnen und Kunden Kunst zu fördern, hat sich bewährt. „Stammkäufer“ sind bereits im Besitz der gesamten Kunstsparbuchserie.

 

In einer limitierten Auflage von 50 Stück wurde jedes einzelne Sparbuch vom Künstler handsigniert und nummeriert. Zudem gibt es einen Kunstdruck in gleicher Auflage. Das attraktive Kunstsparbuch kann samt Kunstdruck zum Preis von 110 Euro erworben werden. Der Kaufpreis fließt in den Kunstfonds der Sparkasse Bregenz.

 

Käuferinnen und Käufer des Kunstsparbuchs haben auch die Möglichkeit, Geld zu einem Sonderzinssatz anzulegen:

 

Kapitalsparen mit dem Kunstsparbuch

 

Fixzinssatz: 1,00 % p.a., Laufzeit: 24 Monate

Einmalerlag*: mind. 5.000 Euro, max. 10.000 Euro

*nur für Neugeld

 

Aktion gültig bis 31.12.2016

 

Der Kunstfonds der Sparkasse Bregenz

 

Kunstsparbuch und Kunstfonds sind untrennbar miteinander verbunden, denn die Erlöse aus dem Verkauf des Kunstsparbuchs fließen direkt in den Kunstfonds der Sparkasse Bregenz. Die Sparkasse Bregenz stockt diesen jedes Jahr auf. Die Gelder aus dem Kunstfonds werden von einer unabhängigen Jury förderungswürdigen Kunstprojekten zugeteilt.

 

Der Künstler
Gerhard Mangold ist ein Künstler mit einer besonderen Biographie. Die Leidenschaft zum Zeichnen und Malen entwickelte er bereits in seinen Kinderjahren. Dennoch startete er die Ausbildung zum Fernsehtechniker und gründete 1980 sein eigenes Unternehmen „Fernseh-Ambulanz“. Sein künstlerischer Schaffensdrang begleitete ihn immerfort. Nach intensiven autodidaktischen Arbeiten besuchte er von 1988 bis 1995 die Sommerakademie Bruneck. Diese Zeit prägte ihn sehr und es entstand ein umfangreiches Oeuvre an Aquarellen und Zeichnungen. Im Mittelpunkt seiner Betrachtungen stehen nicht nur die Großartigkeiten des Lebens, sondern auch vermeintliche Kleinigkeiten, denen er besondere Aufmerksamkeit schenkt. Eine dominante Bildidee sind für ihn die Menschen in ihrer Gesamtheit und deren Individualität. So entstand auch das Motiv für das Kunstsparbuch 2016 unter dem Titel: „Was zählt, sind die Menschen.“

1996 begann Mangold seine Tätigkeit als Dozent für Zeichnen und Aquarell-Technik an verschiedenen Malschulen. 2010 gewann er den österreichischen Aquarell-Wettbewerb des Leopold Museums in Wien. Als Präsentation seines breiten Schaffens veröffentlichte er 2011 das Buch „Vom Suchen und Finden“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Kunstsparbuch 2016 von Gerhard Mangold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen