Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kunsthaus Bregenz in der Johanniterkirche – Tradition trifft Moderne, Kopie trifft Original, Digitales trifft Greifbares

Larics »Standbild«, eine modifizierte, im 3D-Drucker geschaffene Skulptur des Königs Theoderich von 1513 ist ab Samstag, 26. September, in der Johanniterkirche Feldkirch zu sehen.
Larics »Standbild«, eine modifizierte, im 3D-Drucker geschaffene Skulptur des Königs Theoderich von 1513 ist ab Samstag, 26. September, in der Johanniterkirche Feldkirch zu sehen. ©Oliver Laric
Das Kunsthaus Bregenz und die Johanniterkirche Feldkirch beleben ihre langjährige Zusammenarbeit mit einer Installation des österreichischen Künstlers Oliver Laric. Larics »Standbild«, eine modifizierte, im 3D-Drucker geschaffene Skulptur des Königs Theoderich von 1513 ist ab Samstag, 26. September, in der Johanniterkirche Feldkirch zu sehen.

 

Oliver Larics‘ Standbild ist die modifizierte Version einer Statue von König Theoderich. Das Original von 1513, ein Bronzeguss von Peter Vischer d. Ä. nach einem Entwurf Albrecht Dürers, steht als eine von 28 Figuren Wache am Grabmal Kaiser Maximilians I. in der Innsbrucker Hofkirche. Laric ließ die überlebensgroße Statue in 3D scannen und entfernte Elemente wie Schild, Axt, Schwert und Schnauzer. Die tänzerisch leichte, zum Teil durchscheinende Skulptur wird erstmals in der Johanniterkirche Feldkirch ausgestellt.

 

Größeres Projekt von Laric

Das Standbild ist Teil eines größeren Projektes von Oliver Laric. Seit 2012 speist der Künstler Druckdaten seiner Skulpturen in seine Datenbank unter threedscans.com ein. Die Daten sind weltweit frei zum Download verfügbar. Laric verbindet und überträgt Qualitäten aus dem digitalen Bereich wie schnelle Reproduzierbarkeit, Verbreitung und Wandelbarkeit scheinbar mühelos in den rein realen Raum.

 

KUB und Johanniterkirche

Die Zusammenarbeit zwischen dem Kunsthaus Bregenz und der Johanniterkirche Feldkirch blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. 2003 präsentierten KUB und Johanniterkirche erstmals gemeinsam eine Arbeit von Anish Kapoor als Erweiterung der damaligen KUB Ausstellung. Installationen von Jenny Holzer (2004), Janet Cardiff & George Bures Miller (2005/2006) und Michael Craig-Martin (2006) folgten. Nun ist es KUB-Direktor Thomas Trummer gelungen, den österreichischen Künstler Oliver Laric für eine Installation im historischen Kirchenraum im Herzen von Feldkirch zu gewinnen.

 

Oliver Laric – Standbild

26. September bis 12. Dezember; Johanniterkirche Feldkirch

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 – 12 und von 15 – 18 Uhr. Samstags von 10 – 14 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Kunsthaus Bregenz in der Johanniterkirche – Tradition trifft Moderne, Kopie trifft Original, Digitales trifft Greifbares
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen